In Schlangenlinien vor der Polizei hergefahren

In Schlangenlinien vor der Polizei hergefahren

Die Handynutzung am Steuer ist teuer - vor allem aber sehr gefährlich. Adobe Stock / little.eagle

Ein 47-jähriger BMW-Fahrer ist am Dienstagnachmittag über mehrere Kilometer in Schlangenlinien vor der Polizei hergefahren. Der Mann überfuhr nach Angaben der Polizei Diepholz dabei mehrmals die Mittellinie der Straße und wechselte auch oft die Geschwindigkeit. Auch auf die Anhaltezeichen der Polizisten reagierte der Mann zunächst nicht.

Als es den Polizisten schließlich doch noch gelang, den Mann aus Bruchhausen-Vilsen anzuhalten, gab diese zu, sein Handy benutzt zu haben und dadurch abgelenkt gewesen zu sein.

Die Polizei warnt vor der Nutzung von Handys am Steuer. Zum einen müssen Autofahrer mit einem empfindlichen Bußgeld und Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg rechnen, wenn sie mit dem Handy am Steuer erwischt werden. Zum anderen werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, teilt die Polizei Diepholz weiter mit. Selbst ein Blick auf das Handy genüge, um die Gefahren des Straßenverkehrs nicht rechtzeitig wahrzunehmen und entsprechend reagieren zu können.