Kinder und Jugendliche beteiligten sich mit den Organisatoren an der spielerischen Wahl. Foto: House of Life

Kinder und Jugendliche beteiligten sich mit den Organisatoren an der spielerischen Wahl. Foto: House of Life

Steyerberg 17.07.2021 Von Die Harke

In Steyerberg gibt es eine Modell-Wahl für Unter-16-Jährige

Wer liegt bei den Kindern vorn?

Im September wird gewählt, nicht nur für den Bundestag, sondern auch für kommunale Räte und einige Bürgermeisterämter. Auch im Flecken Steyerberg wird ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt. Auf das Amt bewerben sich aktuell zwei Kandidaten. Wahlberechtigt sind allerdings nur Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren.

Da auch jüngere Kinder und Jugendliche eine Meinung haben, griff die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann das Thema auf und organisiert im Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg unter dem Motto „Wir haben eine Meinung!“ eine U16-Bürgermeisterwahl.

Kinder sollen dadurch den Ablauf einer demokratischen Wahl kennenlernen, sich selber eine Meinung bilden, diese äußern und dadurch Politik besser verstehen können.

Zu Beginn wurden Kinder aus dem Flecken im Alter von 8 bis 15 Jahren im Flecken angeschrieben. Im nächsten Schritt gestalteten Interessierte aus den Angaben der Kandidaten bunte, kindgerechte Wahlplakate, die im Jugendhaus bis zur Wahl aufgestellt sind.

Dann fand eine Wahlveranstaltung statt, an der die beiden Kandidaten Jürgen Weber und Marcus Meyer den zehn teilnehmenden Kindern Rede und Antwort stehen mussten.

Die Teilnehmenden hatten viele spannende Fragen, unter anderem: „Was wollen sie für uns Kinder tun?“, „Warum gibt es im Flecken so wenig Radwege?“ oder „Was würden sie für den Naturschutz tun?“

Außerdem interessierten sie sich für das eigentliche Bürgermeisteramt, den dazugehörigen Aufgabenbereich, sowie Wochenarbeitszeit und Stundenlohn wurden erfragt.

Durch vorbereitete Spiele von Isabella Zimmermann wurde das Wissen der Kandidaten über Steyerberg getestet, denn man muss erst etwas überlegen um vier öffentliche Orte zu nennen, die durch das Jugendhaus mit Graffiti verschönert wurden.

Weiterhin wurde von den Kandidaten Geschicklichkeit und Kreativität gefordert, insbesondere das Zeichnen des Gegenkandidaten hat allen viel Spaß gemacht. Dabei unterstützten die Kinder die Kandidaten Meyer und Weber durch eigene Zeichnungen von den beiden.

Nach diesem informativen Nachmittag werden demnächst Wahlkabine und Wahlurne mit den Kindern hergestellt. Ende der Sommerferien gibt es dann wieder Post von der Jugendpflegerin, dieses Mal mit einer Wahlbenachrichtigung, um an der U16 Wahl im Jugendhaus teilzunehmen.

Das Ergebnis werden die Wahlhelfer am 12. September nach 18 Uhr im Amtshof verkünden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2021, 16:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.