13.10.2013

In elf Abenden durch die Bibel

Pastor Edzard Siuts lädt ab dem 28. Oktober zum „Crash-Kurs-Bibel“ ein

Holtorf. Am Montag, dem 28. Oktober, lädt Pastor Edzard Siuts aus Rodewald im Namen des ev.-luth. Kirchenkreises Nienburg erstmals zum „Crash-Kurs-Bibel“ ein. An insgesamt elf Abenden gibt Siuts einen Überblick über die Hauptlinien der Bibel vom 1. Buch Mose im Alten Testament bis zur Offenbarung des Johannes, dem letzten Buch des Neuen Testaments.

„Ich wende mich in diesem Kurs in erster Linie an Menschen, die schon immer einmal das ‚Weltkulturerbe Bibel‘ lesen oder etwas näher kennen lernen wollten“, schreibt der Pastor. Nach seiner Erfahrung haben viele Menschen Interesse an der Bibel, merken aber schnell, dass es gar nicht so einfach ist, die Bibel allein zu lesen. „Gemeinsam geht es besser“, weiß Siuts und will mit diesem Kurs Anregungen und Hilfen zum Verstehen des „Buches der Bücher“ geben. Die offene Diskussion und kritische Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

Folgende Termine und Themen sind geplant: Montag, 28. Oktober: Und Gott sprach: „Es werde...“; Montag, 4. November: Vertraut den neuen Wegen!; Montag, 11. November: Wüste(n)erfahrungen mit Gott; Montag, 18. November: Das Land, wo Milch, Honig und Blut fließen; Montag, 25. November: Wir wollen einen König!; Montag, 13. Januar 2014: Der Traum der Propheten; Montag, 20. Januar: Die babylonische Gefangenschaft; Montag, 3. Februar: Jesus, Prediger und Wunderheiler; Montag, 10. Februar: Ein Ende, das kein Ende ist; Montag, 24. Februar: Gehet hin in alle Welt...; Montag, 3. März: Träume von der Zukunft

Der Kurs ist für die Teilnehmenden kostenlos. Er findet in im Gemeindehaus Holtorf in Nienburg, Verdener Landstraße 242A jeweils von 20 bis 21.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist erwünscht, aber auch Kurzentschlossene sind willkommen. Information und Anmeldung bei Pastor Edzard Siuts, Telefon (0 50 74) 2 10. DH

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.