Indien: Mehr als 22.000 neue Corona-Fälle an einem Tag

Indien: Mehr als 22.000 neue Corona-Fälle an einem Tag

Von einer Frau im indischen Guwahati wird ein Nasenabstrich an einer Entnahmestelle genommen. Foto: David Talukdar/ZUMA Wire/dpa

Indien ist auf Platz vier der am stärksten von Corona betroffenen Länder der Welt - nach Russland, Brasilien und den USA. In dem südasiatischen Land mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern ist der Erreger Sars-CoV-2 bislang bei rund 648.000 Menschen nachgewiesen worden. Mehr als 18.000 starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Ende März hatte das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt wegen der Pandemie einen strengen Lockdown angeordnet, der seit Mitte Mai jedoch wieder gelockert wurde. Durch die Corona-Auflagen wurden Millionen Menschen arbeitslos, und viele haben Angst, zu verhungern. Inzwischen sind Büros, religiöse Stätten, Restaurants und Shoppingzentren wieder offen. Seit Anfang Juni stieg die Zahl der Neuinfektionen landesweit um rund 450.000 Fälle.

Einige Regionen, darunter die Millionenstädte Mumbai und Chennai, haben neue Schließungen und Beschränkungen angekündigt. In der schwer betroffenen Hauptstadt Delhi wurden in über 250 Zonen strenge Corona-Auflagen aufrechterhalten.

© dpa-infocom, dpa:200704-99-671116/3

Indisches Gesundheitsministerium

Fallzahlen Johns Hopkins Universität