SMT-Geschäftsführer Willi Rehbock (links) und Hofkammerdirektor Christian Weber unterzeichnen den Vertrag.Foto: SMT

SMT-Geschäftsführer Willi Rehbock (links) und Hofkammerdirektor Christian Weber unterzeichnen den Vertrag.Foto: SMT

Steinhuder Meer 28.03.2021 Von Die Harke

Insel Wilhelmstein gepachtet

Tourismusgesellschaft will die Insel im Steinhuder Meer attraktiver gestalten

Die Steinhuder Meer Tourismus (SMT) übernimmt den Betrieb der Insel Wilhelmstein von der Fürstlichen Hofkammer in Bückeburg. Der Geschäftsführer der Desellschaft, Willi Rehbock, schloss jüngst einen Pachtvertrag über 15 Jahre mit der Fürstlichen Hofkammer, vertreten durch deren Leiter Hofkammerdirektor Christian Weber.

Die Insel Wilhelmstein mitten im Steinhuder Meer, Niedersachsens größtem Binnensee, gehört dem Fürstenhaus zu Schaumburg-Lippe. Die Insel wurde von 1761 bis 1767 von Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe erbaut und hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Aktuell ist sie ein wichtiger touristischer Anziehungspunkt für das Reiseziel Steinhuder Meer. Nunmehr wollte die Fürstliche Hofkammer die Insel komplett verpachten und fand in der SMT einen Pächter.

Finanziell getragen wird der Betrieb zukünftig von den Gesellschaftern der Steinhuder Meer Tourismus, dem Land Niedersachsen und der Region Hannover inklusive des Landkreises Nienburg und Schaumburg als Träger des Naturparks Steinhuder Meer.

„Wir freuen uns sehr, das Highlight in unserer Destination in den nächsten Jahren Stück für Stück attraktiver zu gestalten, und zu einem Aushängeschild für das Steinhuder Meer zu machen“, so Rehbock. „Ich danke allen Beteiligten, die sich finanziell und persönlich für dieses Projekt engagieren und für das entgegengebrachte Vertrauen von Seiten der Fürstlichen Hofkammer.“

„Wir glauben, dass der Wilhelmstein bei der SMT in guten Händen ist, und sind zuversichtlich, dass die touristische Weiterentwicklung des Wilhelmstein auf einem guten Weg ist“, meinte Weber. Ziel aller Akteure ist es, den Wilhelmstein durch gezielte Maßnahmen attraktiver zu gestalten. Dazu wurde in einem ersten Schritt die Gastronomie zusammen mit der Beherbergung neu ausgeschrieben. Die neuen Betreiber haben sich einiges vorgenommen, um eine moderne und zur Insel passende Gastronomie anzubieten.

Aktuell werde der Saisonstart auf der Insel vorbereitet. „Wir hoffen, dass es bald losgeht und unsere Gäste die Insel erleben können“, so Rehbock.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.