Zed Mitchell und Band gastieren Samstag ab 21 Uhr im Nienburger Jazz-Club. Mirchell

Zed Mitchell und Band gastieren Samstag ab 21 Uhr im Nienburger Jazz-Club. Mirchell

Nienburg 20.02.2019 Von Die Harke

Inspirierende Bluesmusik

Zed Mitchell Samstag im Jazz-Club

Am Samstag, 23. Februar, gibt es ab 21 Uhr im Jazz-Club Nienburg wieder einmal einen musikalischen Leckerbissen: Kein geringerer als Zed Mitchell gastiert mit seiner Band im Kellergewölbe an der Leinstraße. Dazu heißt es: Zed Mitchell ist in allen musikalischen Bereichen zu Hause. Er ist Komponist und Texter mit über 20 veröffentlichen Alben, ein Sänger der Extraklasse mit einer fünf Oktaven umfassenden Stimme und Gitarrist, der zu den besten Europas zählt.

Die Dynamik seiner Fingerfertigkeit und die ausgeprägte Spielfreude sind in jeder Note spürbar, wenn nicht zum Greifen nah und zeigen, dass er als Profi-Musiker sein Handwerk in allen Genres perfekt beherrscht. Er besitzt die Fähigkeit, jede Saite einer Gitarre mit einer persönlichen Note zu spielen. So lässt der Saitenmagier sein Instrument mal rocken, dann virtuos klingen oder melancholische Klangteppiche weben.

Wenn Zed Mitchell spielt, erklingt Bluesmusik mit einer inspirierenden Facette. So wundert es nicht, dass er bis heute mit seinem Fachwissen und seinem Gespür zu den „Most wanted“ Musikern in Deutschland zählt. Musikliebhaber, Insider und andere Künstler zählen ihn zu der Spitze der Blues-Szene und nennen seinen Namen in einem Atemzug mit Künstlern wie Eric Clapton, Mark Knopfler, Gary Moore oder Robert Cray.

Und wer Zed Mitchell einmal mit seiner charmanten Art live erlebt hat, wer den Blues in den von ihm gespielten Noten gehört hat, der weiß auch, warum das so ist. Mit seiner Band spielte er neben Phil Collins, Deep Purple und anderen Größen.

Einen seiner größten Erfolge feierte Mitchell schließlich mit dem Münchner Symphonie Orchester, für das er alle akustischen und elektrischen Gitarren einspielte und dessen CD sich mehr als eine Millionen Mal verkaufte. Stolz ist er, sich mit seinem Gitarrenspiel auf dem Soundtrack des Blockbusters „Indiana Jones“ verewigt oder auch als Support-Act mit seiner Band für Weltstars wie Joe Cocker, Santana und Pink Floyd gespielt zu haben.

Auf seinem neusten Album „WOW“ beweist Zed Mitchell mit zahlreichen brandneuen Eigenkompositionen erneut, über welche außergewöhnlichen Qualitäten er in Sachen Songwriting verfügt.

Der Jazz-Club rechnet mit einem vollen Haus. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2019, 23:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.