Annabel Knipping, Lucie Gronemeyer, Ffion Seher, Jane Siemering (hinten von links). Karla Oesterhaus und Fabienne Kestehnus (vorn von links). Kopp

Annabel Knipping, Lucie Gronemeyer, Ffion Seher, Jane Siemering (hinten von links). Karla Oesterhaus und Fabienne Kestehnus (vorn von links). Kopp

Rollkunstlauf 10.11.2018 Von Die Harke

Internationale Konkurrenz auf Rollen

Rollkunstlauf: Der TuS Steyerberg startet beim Wilhelm-Horz und Elbe-Pokal

Wedel/Groß Berkel. Sieben Rollkunstläuferinnen des TuS Steyerberg starteten auf dem 17. Elbe-Pokal in Wedel, acht beim Wilhelm-Horz-Pokal in Groß Berkel. In Wedel präsentierten die Steyerberger Mädchen bei einer Rekordteilnehmerzahl von über 220 ihre Küren außerhalb von Niedersachsen und mit internationaler Konkurrenz: Ein Rollsportteam aus Dänemark war mit 23 Läufern angereist. Johanna Schmale verbesserte sich von Wettbewerb zu Wettbewerb, ihr gelang der Axel, sowie der Doppelsalchow. Durch einen Sturz in der Waagepirouette verlor sie ein paar Plätze, überzeugte das Wertungsgericht dennoch durch ihren großartigen Ausdruck und holte Rang sechs.

Sehr genossen haben ihren Auftritt Mira Hesse und Eva Schmale, beide starteten vorerst zum letzten Mal, Hesse ist auf Reisen in Neuseeland und Schmale studiert. Hesse konnte mit einer ausdruckstarken Kür, einem gut gestandenen Axel sowie einer schönen Pirouettenkombination punkten und erlief sich den achten Platz. Ihre Vereinskameradin lief eine souveräne Kür zu „Die Schöne und das Biest“ mit der sie am Ende Platz zehn belegte.

Thea Wetendorf startete beim Wilhelm-Horz-Pokal in der Gruppe Freiläufer 3b, souverän meisterte sie den Salchow und den Rittberger. Leider wollte auch dieses Wochenende die Sitzpirouette nicht gelingen, somit erlief sie einen guten 15. Rang. Hannah Oesterhaus lief in der Gruppe Freiäufer 3a, sie legte einen guten Start mit dem Rittberger hin, doch auch bei Oesterhaus wollten die Pirouetten nicht so recht drehen. Im Ergebnis erlief sie sich einen tollen 14. Rang.

Für eine Überraschung sorgte die neunjährige Jane Siemering, sie lief eine schwungvolle Kür in der Gruppe Anfänger 2d. Jane zeigte einen sicheren Dreiersprung sowie zwei Umsprünge und eine gute Einbeinpirouette. Vor allem überzeugte sie das Wertungsgericht durch ihre Ausstrahlung – verdient belegte sie den vierten Platz.

Die Aufregung bei Ffion Seher, Karla Oesterhaus und Lucie Gronemeyer war riesig, alle nahmen zum ersten Mal an einem Wettbewerb im Rollkunstlauf teil. Das intensive Training der vergangenen Wochen hat sich hier bezahlt gemacht und alle drei zeigten einen sicheren Auftritt mit dem sie und die Trainerinnen sehr zufrieden waren.

Elbe-Pokal Kunstläufer Mädchen Gr. 1: 11. Anna-Lena Nietfeld; 9: Lena Bittner. Kunstäufer Mädchen Gr.2: 10. Sarah Schmale. Freiläufer Mädchen Gr. 3: 7., Thea Wetendorf. Wilhelm-Horz-Pokal Anfänger 2a: 9. Fabienne Kestehnus. Anfänger 2b: 14. Lucie Gronemeyer. Anfänger 2c: 14. Karla Oesterhaus. Anfänger 2d: 7. Ffion Seher. Anfänger 3a: 9. Annabel Knipping.

Mira Hesse und Eva Schmale (von links).  Kopp

Mira Hesse und Eva Schmale (von links). Kopp

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.