Die "Friel Sisters".

Die "Friel Sisters".

Nienburg 13.02.2016

„Irish Heartbeat“ in Nienburg

Cliquenticket zu gewinnen für „Screaming Orphans“, „Cúig“ und „Fries Sisters“

Nienburg. Anlässlich des „St. Patrick’s Days“ findet am Sonntag, 20. März, um 20 Uhr das Festival „Irish Heartbeat“ mit drei Live-Acts aus Irland statt. Mit von der Partie sind die „Screaming Orphans“, „Cúig“ und „Friel Sisters“. Die vier Schwestern der Screaming Orphans aus Donegal sind ein Unikum in der schillernden Musikszene Irlands. Schon der Bandname macht klar: Wer sich als „Plärrende Vollwaisen“ bezeichnet, der tickt etwas anders. Ihren Sound beschreiben sie locker flockig als „Karambolage zwischen Schutt und Honig“. Wenn man aus Donegal kommt, dann hat man tolle Vorbilder wie Enya und Moya von Clannad oder Mairead, Micheal & Triona Ni Dhomhnaill von der legendären Bothy Band. All diese Geschwister haben einen einmaligen Harmoniegesang geschaffen. Die Schwestern von den Screaming Orphans taten es ihnen gleich: Mit der Pubertät haben Grainne, Joan, Angela und Mairie Thérèse von Irish Folk auf Pop Cover umgestellt, denen dann bald eigene Songs folgten. Eines Tages hörte Sinead O‘Connor die jungen Frauen und lud sie zu ihrer Welttournee als Background-Sängerinnen ein. Dabei traten sie auch bei David Letterman in der „Late Show“ auf. Die aktuelle CD „Ballads rule

„Cúig“ heißt auf Gälisch fünf und ist daher für ein Quintett ein ganz brauchbarer Name. Immer wieder überrascht Irland mit jungen Talenten, aber Cúig setzen völlig neue Maßstäbe. Als beim All Ireland Fleadh in Derry die Youngsters zum „Battle of the bands“-Wettbewerb angetreten sind, war der Jüngste gerade 14 und der Älteste 18 Jahre alt. Sie spielten die starke Konkurrenz an die Wand und hinterließen einen tobenden Saal. Eine Woche im Tonstudio war der erste Preis und so kamen Cúig zu ihrer ersten CD. Dazu kam am gleichen Tag noch eine Einladung zur TV-Sendung „Fleadh live“. Seit diesem Tag kennt Cúig in Irland so ziemlich jeder.

Ein altes irisches Sprichwort sagt: Im Blick einer Katze offenbart sich die Natur. Mairéad Ni Mhaonaigh - die Sängerin der legendären Irish Folk Band Altan - erinnerte sich an dieses Sprichwort, um die Musik der Friel Sisters in Worte zu fassen, die in der Tat etwas Katzenhaftes an sich hat: geschmeidig, elegant und verspielt. Aber hinter jeder Schmusekatze steckt auch ein kleines Raubtier mit einem ausgeprägten Jagdinstinkt. Die Friels jagen mit Vorliebe nach Jigs & Reels aus der nördlichsten irischen Grafschaft Donegal.

Karten sind noch erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor.

Die Leserinnen und Leser der Harke am Sonntag können mit etwas Glück ein Cliquenticket für das Festival gewinnen. Schicken Sie einfach im Laufe der nächsten Tage eine kleine Bewerbung an gewinnspiele@hams-online.de und erklären kurz, warum genau Ihre Clique die richtige für den Gewinn der kostenlosen Karten wäre.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.