Der Landkreis Nienburg galt zwei Tage lang – von Freitag- bis Sonntagmorgen – als Risikogebiet. Foto: NLGA

Der Landkreis Nienburg galt zwei Tage lang – von Freitag- bis Sonntagmorgen – als Risikogebiet. Foto: NLGA

Irrtümlich ein fünfter Corona-Toter in Landesstatistik

Inzidenzwert liegt unter 50 – sowohl bei den Zahlen des Landesgesundheitsamtes als auch beim Landkreis

Am Sonntagabend hat der Landkreis Nienburg um 18.34 Uhr seine aktuellen Coronavirus-Zahlen gemeldet und gibt die Sieben-Tage-Inzidenz basierend auf den Berechnungen seines Gesundheitsamtes mit 42,0 an (Sonnabend 44,5, Freitag, 47,8). Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle liegt bei 104.

Das Landesgesundheitsamt hatte in seiner Freitag-Statistik für den Landkreis Nienburg ein fünftes Covid-19-Todesopfer aufgeführt, was am Sonnabend korrigiert wurde. „Bei dem fünften Toten handelt es sich um einen Übertragungsfehler“, sagte Kreispressesprecher Cord Steinbrecher dazu auf HARKE-Anfrage.

Der Landkreis Nienburg gilt zum Start in den Teil-Lockdown am morgigen Montag offiziell nicht mehr als Coronavirus-Risikogebiet. Das niedersächsische Landesgesundheitsamt gab die Sieben-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner am gestrigen Sonntagvormittag mit 46,1 an. Zuvor hatten die Fallzahlen am Freitag (52,7) und Sonnabend (50,3) noch über dem kritischen Wert von 50 gelegen, der am Wochenende zu verschärften Einschränkungen bei privaten Feiern, Treffen und Veranstaltungen führte.

Mit dem heutigen 2. November gilt die neue Corona-Verordnung des Landes, in der die Inzidenzwerte der Regionen nur noch für den Betrieb von Kindertagesstätten und weiterführenden Schulen eine Rolle spielen. Die verschärften Regelungen gelten bundesweit einheitlich und sind vorerst bis Monatsende vorgesehen.

Zur niedersächsischen Inzidenz-Ampel geht‘s hier.

Zum Artikel

Erstellt:
1. November 2020, 18:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.