Isabel Geflitter strebt nach ihrer Ausbildung den Glasmeister an. Foto: Ardagh Glass

Isabel Geflitter strebt nach ihrer Ausbildung den Glasmeister an. Foto: Ardagh Glass

Nienburg 28.09.2020 Von Die Harke

Isabel Geflitter will Glasmeisterin werden

Auszubildende ist einzige Frau in Nienburger Produktion des Nienburger Ardagh-Werks

Arbeitsbeginn ist um sechs Uhr morgens. Bereits um diese Uhrzeit müssen die Verfahrensmechaniker Glastechnik im Ardagh-Glaswerk in Nienburg hellwach sein.

An den hochtechnisierten Maschinen entstehen innerhalb weniger Sekunden Glasbehälter, aus flüssigen Glastropfen, geformt unter Druck und den Augen des zuständigen Maschinenführers. Nicht umsonst heißt dieser Produktionsschritt „Heißes Ende“ – im Sommer herrschen in der Produktion auch mal gut und gerne 50 Grad Celsius.

Wer jetzt denkt, dass für diesen Job nur Männer brennen, hat weit gefehlt. An ebendieser Maschine steht eine junge Frau: Isabel Geflitter, 19 Jahre, im dritten Ausbildungsjahr bei Ardagh. Die große Hitze mache ihr nichts aus, sagt die gebürtige Nienburgerin. Auch privat ist sie nicht gerade zimperlich: Sie ist begeistert von Computer- und Autotechnik und spielt Fußball seit frühester Kindheit.

„Die Leidenschaft für Handwerkliches, gepaart mit (sportlichem) Ehrgeiz und einer guten Portion Durchsetzungsvermögen – perfekte Voraussetzungen für einen technisch anspruchsvollen Job“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Ich wollte schon immer gerne etwas Handwerkliches machen, und Ardagh ist als guter Arbeitgeber bei uns in der Region bekannt. Da kam schnell die Idee, mich nach dem Fachabi auf einen Ausbildungsplatz zu bewerben“, wird Geflitter zitiert, die in Mehringen wohnt und für den SV Hoyerhagen aufläuft.

Verfahrensmechanikerin ist wohl bei den wenigsten Frauen ein Berufswunsch. Große Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei der täglichen Arbeit im Glaswerk sieht Geflitter dennoch nicht: „Die Arbeit ist sehr strukturiert, und Abläufe an den Maschinen sind klar festgelegt. Ob dann ein Mann oder eine Frau an der Maschine steht, macht keinen Unterschied.“

Als einzige Frau unter Männern fühlt sich die Auszubildende sehr wohl. „Der Zusammenhalt ist sehr groß.“ Jedoch musste sie sich zu Anfang schon etwas durchsetzen und zeigen, was sie wolle. Und das weiß Geflitter auf jeden Fall, wie auch ihr Ausbildungsleiter bei Ardagh bestätigen kann. „Am Anfang war es für die Kollegen schon ungewohnt. Aber Isabel ist stark und hat sich direkt durchgesetzt“, erzählt Marcel Biermann. „Inzwischen gehört sie einfach dazu und wir hoffen, dass das noch lange so bleibt.“ Momentan arbeitet Isabel Geflitter noch gemeinsam mit einem Kollegen an der Maschine. Bald will sie aber alleine die Verantwortung übernehmen. Und irgendwann ihren Glasmeister machen.

www.ardaghgroup.com.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2020, 19:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.