Ist Bitcoin ein legales Zahlungsmittel?

Bitcoin ist eine Form von elektronischem Geld. Das bedeutet, dass es nur in digitalen Token existiert. Sie können eine andere Person direkt mit Bitcoin bezahlen, ohne eine dritte Partei wie eine Bank einzubeziehen. Allerdings fehlt Bitcoin ein intrinsischer oder gesetzlich festgelegter Wert. Was Einzelpersonen bereit sind, für Bitcoin zu zahlen, ist das, was er wert ist. Und das unterscheidet Bitcoin von nationalen Währungen, die ihren Wert zum Teil durch ihre Gesetzgebung als legale Zahlungsmittel erhalten.

Dennoch gehört Bitcoin zu den virtuellen Währungen, die die Aktivitäten auf dem Kryptowährungsmarkt deutlich erhöht haben. Im Laufe der Jahre ist der Bitcoin-Preis gestiegen, da immer mehr Menschen ihn auf Plattformen wie Immediate Edge kaufen. Diese Plattformen werden auch Krypto-Börsen genannt und ermöglichen es Einzelpersonen und Organisationen, Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen.

Digitale Währungen faszinieren die meisten Menschen, weil sie eher spekulativ sind. So kaufen und verkaufen die meisten Personen Bitcoin, um Gewinne zu erzielen, anstatt es als einzigartiges und neues Zahlungssystem zu nutzen. Hinzu kommt, dass der Bitcoin-Preis eine hohe Volatilität aufweist. Zum Beispiel stieg der Wert dieser virtuellen Währung von $1.000 Anfang 2017 auf $20.000 gegen Ende desselben Jahres. Dann jedoch fiel der Wert dieser digitalen Währung auf $7.000 zu Beginn des Jahres 2018.

Das außerordentliche Interesse an Bitcoin hat auch zu einem Anstieg der Rechenleistung geführt, die Miner benötigen, um komplexe mathematische Probleme zu lösen, die das Kryptowährungssystem verwendet, um Korruption zu verhindern. Einige Experten der Branche sind jedoch skeptisch, ob Bitcoin nationale Währungen oder das traditionelle Zahlungssystem ersetzen wird.

Wie Bitcoin im Vergleich zu Fiat-Geld steht

Viele Menschen fragen sich, ob es richtig ist, Bitcoin als Geld zu definieren. Einige Leute argumentieren, dass Bitcoin kein Geld ist, während andere sagen, dass es ein legales Zahlungsmittel werden sollte. Hier ist, wie Bitcoin im Vergleich zu konventionellem Geld ist.

Diese Eigenschaften bestimmen, ob Bitcoin als Zahlungsmittel dienen kann. Derzeit akzeptieren einige Unternehmen diese virtuelle Währung als Zahlungsmittel, da sie einige der primären Eigenschaften von Fiat-Geld aufweist. Die Akzeptanz und Annahme ist jedoch noch begrenzt.

Fazit

Satoshi Nakamoto entwarf Bitcoin, um als Währung zu dienen. Derzeit akzeptieren einige Händler Bitcoin als Zahlungsmittel. Seine zentralen Funktionen als Geld muss er jedoch noch erfüllen. Außerdem sind viele Länder noch dabei, Bitcoin zu einem legalen Zahlungsmittel zu machen. Vor kurzem hat El Salvador Bitcoin als legales Zahlungsmittel eingeführt. Und dies ist das erste Land, in dem Menschen Bitcoin als legales Zahlungsmittel verwenden können. Experten sagen voraus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, da die Annahme und Akzeptanz dieser virtuellen Währung steigt.