Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Ist der Frühling noch fern?

Mariä Lichtmeß

Heute vor 40 Tagen haben wir Weihnachten gefeiert. Und der heutige Tag galt in der katholischen Kirche früher als Ende der Weihnachtszeit: Mariä Lichtmess. Warum 40 Tage nach Weihnachten? Nun, eine Frau galt nach jüdischer Vorschrift – und Maria war schließlich Jüdin – 40 Tage nach der Geburt eines Jungen als unrein. Nach Ablauf der 40 Tage wurde Jesus damals in den Tempel gebracht, und Maria und Josef reichten die vorgeschriebenen Opfer.

Im Volksmund ist Lichtmess der Tag, an dem das Bauernjahr begann, die Arbeit wieder aufgenommen wurde – weil es nach den dunklen Tagen in Dezember und Januar endlich wieder etwas heller wurde. Und so wundert es nicht, dass es zu diesem Datum zahlreiche Bauernweisheiten gibt, die fast alle orakeln, wann denn nun endlich der Frühling kommt.

„Gibts an Lichtmess Sonnenschein, wirds ein spätes Frühjahr sein“, heißt es da beispielsweise – oder: „Wenn‘s an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit. Ist es aber klar und hell, kommt der Lenz wohl nicht so schnell.“ Heute soll das Wetter nach den Vorhersagen besonders klar, hell und bitter kalt werden. Der Frühling dürfte demnach noch ein Weilchen auf sich warten lassen.

Sebastian Stüben

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.