Silke Pielhop bleibt Vorsitzende der Holtorfer SV. Heiner Schmitz bekam von ihr ein Riesenlob. Foto: Keßler

Silke Pielhop bleibt Vorsitzende der Holtorfer SV. Heiner Schmitz bekam von ihr ein Riesenlob. Foto: Keßler

Holtorf 30.10.2021 Von Die Harke

Jahreshauptversammlung der Holtorfer SV: Silke Pielhop bleibt Vorsitzende

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder stehen im Mittelpunkt

Fast war es schon ein bisschen Routine: bei schönem Herbstwetter fand bereits die zweite Jahreshauptversammlung der Holtorfer SV unter Corona-Bedingungen in der vereinseigenen Sporthalle statt. Durch die Anwendung der 3G-Regel sowie eines Hygienekonzeptes konnte für alle Teilnehmer ein sicherer Rahmen geschafft werden.

Wie im Vorjahr war die Versammlung auf die wesentlichsten Punkte beschränkt, um der noch immer durch Corona besonderen Situation Rechnung zu tragen. Mitgliederwart Fabian Pietsch berichtete, dass die Coronapandemie bislang einen überschaubaren Effekt auf die Mitgliederzahlen hatte.

Pielhops besonderer Dank ging an Heiner Schmitz

Nachdem in den Monaten ohne Präsenzsport keine Sportler die Aufnahme als Mitglied beantragt hatten, sind aktuell erfreulicherweise viele Neuzugänge zu verzeichnen. Corona war im Verein auch 2021 das Hauptthema, es gab viele neue Aufgabengebiete zu bearbeiten, wie die Vorsitzende Silke Pielhop den Anwesenden zu berichten wusste: Onlineangebote für den Sportbetrieb mussten erstellt werden und auch die Vorstandssitzungen fanden ausschließlich per Videokonferenz statt.

Und dabei stellte sich immer wieder die Frage: Was können wir und was dürfen wir unseren Mitgliedern anbieten? Pielhops besonderer Dank ging hier an Heiner Schmitz, der sich in seiner Funktion als Hygienebeauftragter viele Stunden mit der Thematik auseinandergesetzt hat.

Es gab auch Positives zu berichten: Die in der letztjährigen Jahreshauptversammlung beschlossenen Renovierungsarbeiten im vorderen Teil der Halle sind derweil beinahe abgeschlossen. Der ehemalige Klubraum hat sich zu einem modernen Mehrzweckraum entwickelt, der nun von Sportgruppen mit geringerem Platzbedarf genutzt werden kann. Es zeigte sich außerdem, dass die Kosten für die Renovierungsarbeiten im Vorfeld treffend kalkuliert wurden.

Revisoren bescheinigen Kassenwartin eine beanstandungslose Kassenführung

An eine Veranstaltung im Jahr 2021 hatte man sich dann aber doch getraut: der „WeserWiesel-Lauf“, eine Laufveranstaltung für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, die im September im Nienburger Stadion stattfand. Hier gab es durchweg positive Rückmeldungen von den Teilnehmenden.

Pielhop berichtete über die bedeutendsten Einnahmen und Ausgaben im Vereinshaushalt. Die Revisoren Roger Seeck und Michael Gerhardt konnten Kassenwartin Ulrike Holtz eine beanstandungslose Kassenführung bescheinigen und baten um Entlastung des Vorstandes. Dieser Bitte kam die Versammlung einstimmig nach.

Postentausch: Sandra Krüger und Svenja Sommer

Bei den Vorstandwahlen gab es lediglich eine interne Änderung: die bisherige Schriftwartin Sandra Krüger wurde von der Versammlung zur stellvertretenden Mitgliederwartin gewählt. Die bisherige stellvertretende Mitgliederwartin Svenja Sommer übernahm den Posten der Schriftwartin.

Bei den weiteren zur Wahl stehenden Posten wurden die bisherigen Amtsinhaber wiedergewählt: Silke Pielhop (Vorsitzende), Heiner Schmitz (Hauptsportwart), Susanne Mühlenbruch (stellvertretende Kassenwartin) und Eberhard Müssig (Gerätewart) bleiben für weitere zwei Jahre im Amt. Simone Rüter wurde im Amt der Jugendwartin bestätigt.

Bei der Holtorfer SV gab es viele Geschenktüten für die zahlreichen Geehrten. Foto: Holtorfer SV

Bei der Holtorfer SV gab es viele Geschenktüten für die zahlreichen Geehrten. Foto: Holtorfer SV

Eine besondere Freude war es dem Vorstand, in diesem Jahr wieder Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften vornehmen zu können, nachdem man im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie darauf verzichten musste. Jedes geehrte Mitglied erhielt eine liebevoll zusammengestellte Präsenttasche.

Langjährige Mitglieder wurden für ihre Vereinstreue ausgezeichnet

Nachträglich für das Jahr 2020 wurden geehrt für 25 Jahre: Antje Eggers, Anja Schneider, Ursula Michaelis, Jens Meyer, Harald Motte, Maria Motte, Petra Münch, Jan-Hinnerk Harms und Manfred Tschuch.

40 Jahre: Kunobert Heß, Kathrin Fiebiger, Stephanie Ballweg, Heidelore
Hartendorf, Helma Fernow, Friedhilde Jüttner, Helga Raabe, Sascha Raabe, Karsten Pohl, Klaus-Peter Fiebiger, Christiane Grahl und Jörg Braunack.

50 Jahre: Christa Ullmann, Angela Jürdens, Torsten Wendorff, Rudolf Hermerding, Helga von Hollen, Hans-Heinrich Gronau, Elke Wehmeyer, Mariele Pfuhl und Carola Helbig.

55 Jahre: Jürgen Müller, Gerda Joswig, Ruth Ropeter und Walter Schmidt.

70 Jahre: Margret Sieling.

In diesem Jahr wurden für ihre langjährige Vereinstreue geehrt für

25 Jahre: Hans-Heinrich Gohla, Bruno Mues, Ferdinand Raabe, Jan Wedemann, Theresa Schwarz, Maren Zielke, Frank Münch, Christiane Hermann-Böhlke, Stefan Oelsner und Monica Seebach.

40 Jahre: Andreas Krumdieck, Irene Schumann, Peter Baake, Reiner Hillebrandt, Christian Drechsler und Nadine Konradies.

50 Jahre: Ingrid Töpler, Heinz Alich, Inge Biermann, Heike Meyer, Brigitte Zillmann, Siegrid Nobbmann, Anja Kluhsmeier, Gabriele Staffhorst, Gerda Kluhsmeier und Jörg Tinnemann.

55 Jahre: Ursula Kauffeld, Peter Harmeling, Hans-Hermann Kohrs und Ursula Lilje.

70 Jahre: Horst Ellinghausen.

75 Jahre: Helmut Knorren.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Oktober 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.