123rf.com / Ralf Neumann

123rf.com / Ralf Neumann

29.07.2019 Von Alan Smithee

Jahresrückblick 2018: Nienburg zwischen Eiszeit und Dürre

Hinter dem Landkreis liegt ein Jahr der Extreme. Der Rückblick erinnert an klirrende Kälte und einen Jahrhundertsommer. Das Jahr 2018 ist Geschichte. Es hat lustige, traurige, kuriose und spannende Geschichten beschert. Folgender kleiner Rückblick erinnert an Begebenheiten, welche die Nienburger bewegten.

Januar

Das neue Jahr begann mit einem Wohnhausbrand in Rehburg. Die Feuerwehren der Umgebung konnten das vollständige Abbrennen des Gebäudes nicht mehr verhindern.

Die Pegelstände der Weser kletterten und noch nichts erinnerte an die Trockenheit der kommenden Monate. Das stärkste Hochwasser der letzten sieben Jahre führte zur Einstellung der Schifffahrt.

Februar

Zur Rechenschaft gezogen wurde ein Unfallfahrer, dessen Spritztour entlang der Verdener Landstraße mit mehr als 90 Kilometern pro Stunde im Sommer 2016 zwei Todesopfer gefordert hatte. Dieser wurde zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

März

Die Kälte hat Nienburg fest im Griff. Die Weser bietet mit dicken Eisschollen besetzt ein eher ungewöhnliches Bild. Die Wetterextreme der letzten Jahre raten dazu, die Winterausrüstung nicht vorschnell wegzupacken. “Einen sicheren Schutz gegen aufsteigende Kälte bieten Schuhwärmer. Diese gibt es als einfache Einlegesohlen oder als Heizsohlen mit Akku”, wie die Redaktion von Winterbook verrät. Ein Winterspaziergang lohnt in jedem Fall. Im Winter 2018 gab es dabei sogar einen Eisbrecher an der Weser zu entdecken.

April

Auf einer ehemaligen Streuobstwiese unweit des Nienburger Hafens zieht Leben ein. Baumfällungen dienen als Vorbereitung für den Bau des neuen Nienburger Kinos. Die ersten Bagger rückten einige Monate später an.

Mai

Die anhaltende Trockenheit hat bereits zu mehreren Bränden geführt. Im Borsteler Moor hat sich eine Pistenraupe entzündet. Fernab jedes Skigebietes erscheint die Havarie mehr als kurios. Doch die Kettenfahrzeuge eigenen sich aufgrund der großen Auflagefläche sehr gut für Arbeiten im Moor.

Juni

Unweit des Dinoparkes Münchehagen ist man auf neue Spuren der Urzeit-Giganten gestoßen. Ein auf 139 Millionen Jahre geschätzte Gesteinsschicht hat den Abdruck eines bislang völlig umbenannten Raubsauriers freigegeben.

Juli

Die anhaltende Trockenheit hält die Feuerwehren des Landkreises in Atem. Sie rücken wochenlang zu wiederkehrenden Flächenbränden aus. Dabei bieten die Nienburger auch den von verheerenden Waldbränden betroffenen Schweden Hilfe an und entsenden 52 Kameraden nach Skandinavien.

August

Erneut ist es an einem unbeschrankten Bahnübergang entlang der Strecke Nienburg-Minden zu einem Unfall gekommen. Ein Trecker wurde von einem Regionalzug erfasst. Lokführer und Treckerfahrer erlitten leichte Verletzungen.

September

Bei Landesbergen kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall an einem unbeschrankten Bahnübergang. Eine Pkw-Fahrerin wurde dabei getötet.

Oktober

Bei der Nienburger Autoschau wurde ein Ford Ka+ verlost. Der Kleinwagen im Wert von 12.000 Euro fand keinen Besitzer. Auch nach mehrmaliger Aufforderung ließ der Besitzer des Glücksloses nichts von sich hören. Damit wanderte der Ford bei der Weihnachtsverlosung der Nienburger Werbegemeinschaft in den Lostopf.

November

In der Alpheide soll ein neues Bildungs- und Familienzentrum entstehen. Zwischen der Alpheideschule, der Kindertagesstätte und dem Mehrgenerationenhaus soll ein Viereinhalb Millionen Euro teures Verbindungsglied errichtet werden. Die Stadt Nienburg hofft auf Fördergelder.

Dezember

Ein unbekannter Dieb brach in das Nienburger Polizeimuseum ein. Ob er dort nach einem eher ungewöhnlichen Weihnachtsgeschenk auf der Suche war, blieb unklar. Der Einbrecher ergriff ohne Beute die Flucht.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2019, 08:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.