Jazz, Kabarett und Kleinkunst

Jazz, Kabarett und Kleinkunst

Nienburg. Noch bis Sonnabend, 17. August, kann das abwechslungsreiche Herbst/Winter-Abo des Nienburger Kulturwerks bestellt werden. Es besteht aus Kabarett, Musik und Kleinkunst mit vielen beliebten Künstlern und neuen Gesichtern. Messerscharfer Wortwitz, charmante Magie mit Tiefgang, grenzübergreifende Musik und anspruchsvolle Festtags-Komik bestimmen das Programm – ein Querschnitt durch die vielfach prämierte „Groß- und Kleinkunst“ der Extraklasse. Das Besondere am Auswahl-Abo des Nienburger Kulturwerks: Jeder Abonnent kann sich seine Favoriten selbst zusammenstellen: Gebucht werden mindestens drei, maximal sechs Veranstaltungen zum reduzierten Abo-Preis. Nach Ablauf der Anmeldefrist beginnt der freie Kartenverkauf für alle Einzelveranstaltungen, sofern sie nicht bereits im Abo ausverkauft sind.

Die erste Abo-Veranstaltung am 20. September bestreitet das Musikensemble JazzArt Niedersachsen. In dieser Saison lautet das Motto „Jazz meets Heimatklänge“. Unter der künstlerischen Leitung von Ulli Orth wagen Komponisten und Musiker aus Niedersachsen, der Normandie und Österreich den Spagat zwischen Jazz und folkloristischen Tönen. Sie beantworten die Frage: Gibt es eine gesamteuropäische Folklore?

Detlef Simon alias DESiMO erklärt am 25. Oktober mit seinem Programm „Übersinnlose Fähigkeiten“ das Unerklärliche: Der vielfach ausgezeichnete Zauberkünstler, Kabarettist und Comedian entführt das Publikum in die Welt seiner Lieblings-Unerklärlichkeiten. Mit scharfer Zunge und klarem Blick für die Absurditäten des Alltags entschlüsselt er die letzten großen Rätsel der Menschheit.

„Am Pult der Zeit“ ist Marco Tschirpke am 8. November. Sein Motto lautet „Komik nach Noten“. Er besieht die Welt wie andere einen Verkehrsunfall. Und dann greift er ein: mit beiden Händen in die Tasten seines Klaviers, dass es nur so kracht. Er kann es sich leisten, die üblichen Kabarett-Themen links liegen zu lassen und führt sein Publikum dorthin, wo es Neues zu entdecken gibt: in eine Welt der entzückendsten Pointen aus Weltgeschichte und Jetztzeit.

Nessi Tausendschön lädt am 23. November ein in „Die wunderbare Welt der Amnesie“. Wenn sie die Bühne betritt, geraten die Zuschauer ins Staunen: Diese Energie, mit der sie das Publikum mitnimmt zu Kabarett und Comedy, Musik und großem Theater, zu anarchischem Unsinn und Spielfreude. Nessi Tausendschön ist ein Original, unverwechselbar und charismatisch.

Mit den Mitteln des Chansons überzeugt Sebastian Krämer am 29. November. Sein literarisches Konzert „Tüpfelhyänen oder die Entmachtung des Üblichen“ ist scharfsinnig, witzig, tiefgründig und schmissig. Wo es Kabarettisten bei launigen Bestandsaufnahmen bewenden lassen, macht Sebastian Krämer Vorschläge: Kinos von außen und Flohmärkte nur noch bei Regen zu besuchen, sich in Fragen des Lebensstils ein Beispiel an den Tüpfelhyänen zu nehmen und in Fragen der Haltung an halbautomatischen Schallplattenspielern.

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit kommt Der Unglaubliche Heinz wieder nach Nienburg: Am Freitag, 6. Dezember, präsentiert er sein Comedy-Programm „Verschollen im Weihnachtsstollen“. Bei Heinz zuhause singt die Tante unterm Weihnachtsbaum, er schlägt sich mit dem Deko-Wahn seiner Freundin herum und bietet professionelle Krippenbau-Hilfe. Sein Betlehem-Hirtenspiel-Musical treibt auch dem letzten Zuschauer die Lachtränen in die Augen.

Die Abo-Auswahlkarte gibt es in den Nienburger Geschäften und den Geschäftsstellen der Sparkasse sowie im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de. Das Kulturwerk-Team steht Interessierten unter Telefon (0 50 21) 92 25 80 oder E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de zur Verfügung.