Jean Pütz denkt noch gar nicht an den Ruhestand. Foto: Britta Pedersen/dpa

Jean Pütz denkt noch gar nicht an den Ruhestand. Foto: Britta Pedersen/dpa

Köln 04.01.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Jean Pütz möchte „bis zum Umfallen“ arbeiten

Jean Pütz, TV-Urgestein mit dem ausladenden Schnurrbart, ist mit seinen 83 Lebensjahren noch weit von einem Ruhestand entfernt. Im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte er: „Ich kann mir nicht vorstellen, aufzuhören zu arbeiten.

Wahrscheinlich mache ich es, bis ich umfalle“. Täglich veröffentlicht der TV-Star Beiträge zu wissenschaftlichen und politischen Fragen auf den sozialen Medien und seiner Homepage. „Denksport“, wie der 83-Jährige es nennt, halte ihn fit und gesund. Der deutsch-luxemburgische Moderator empfehle es niemandem, sich „geistig in den Ruhestand zu versetzen“. Jean Pütz moderierte ab 1974 über Jahrzehnte die WDR-Sendung „Hobbythek“. Ein Publikumshit für Hobby-Bastler und Heimwerker. Sein Satz: „Ich hab da mal was vorbereitet“ ist mittlerweile Kult.Homepage Jean Pütz

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2020, 12:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.