Zirkusluft schnupperten 17 Kinder jetzt auf Initiative der Diakoniestiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum bei Akrobatin Sarah Schwarz in Landesbergen. Foto: Diakoniestiftung

Zirkusluft schnupperten 17 Kinder jetzt auf Initiative der Diakoniestiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum bei Akrobatin Sarah Schwarz in Landesbergen. Foto: Diakoniestiftung

Südkreis 20.08.2020 Von Die Harke

Jede Menge Spaß in der Manege

Diakoniestiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum bot Zirkusprojekt

Blökende Ziegen, gackernde Hühner, bellende Hunde, gurrende Tauben, grunzende Schweine und ein applaudierendes Publikum aus 17 Jungen und Mädchen sorgten am vergangenen Freitag für reichlich Ferienspaß.

Die Diakoniestiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum hatte Kinder im Grundschulalter zu einem Besuch in den „Piglet Circus“ eingeladen und war mit ihnen nach Landesbergen gefahren.

Dort empfing die Akrobatin und Tiertrainerin Sarah Schwarz zusammen mit ihrer Zirkusfamilie die Gruppe auf ihrem Anwesen, auf dem ein buntes Zirkuszelt steht. Drei Stunden durften die Kinder beim Proben für das neue Programm zuschauen, mit dem der „Piglet Circus“ in Kürze auf Tournee durch das Umland gehen will.

Sarah Schwarz bei der Hundeaufführung. Foto: Diakoniestiftung

Sarah Schwarz bei der Hundeaufführung. Foto: Diakoniestiftung

Der Nachwuchs bewunderte die Taubennummer, die Ästhetik und Akrobatik spielerisch miteinander verband. Freude bereitete vor allem auch das Schwein „Maximilian“, das Sarah Schwarz Hut, Schuhe, Handschuhe und Kleid auszog und in der Manege verteilte. Pudelhündin „Elli“ hatte dann die Aufgabe, die Kleidungsstücke wieder zusammenzutragen und in einem Korb zu platzieren.

Nach einer Erfrischungspause, für die Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller Fantakuchen gebacken hatte, führte Sarah Schwarz zusammen mit ihrem Neffen Roma-Akrobatik auf dem Drahtseil vor. Atemberaubend waren ihre Übungen am Seil.

Seilakrobatik in drei Meter Höhe. Foto: Diakoniestiftung

Seilakrobatik in drei Meter Höhe. Foto: Diakoniestiftung

Die Kinder waren begeistert und bedankten sich zum Abschied mit langem Applaus.

Hartmut Willig, Vorsitzender der Diakoniestiftung, zeigte sich zufrieden, dass die Stiftung dazu beitragen konnte, dass trotz Corona doch nicht aller Ferienspaß ausfallen musste.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2020, 17:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.