In Jenhorst war ein Baum auf eine 20-kV-Leitung gestürzt. Die Feuerwehr benötigte mehr als eine Stunde, um diesen zu beseitigen. Foto: Dröge

In Jenhorst war ein Baum auf eine 20-kV-Leitung gestürzt. Die Feuerwehr benötigte mehr als eine Stunde, um diesen zu beseitigen. Foto: Dröge

Südkreis 17.02.2020 Von Katharina Dröge, Von Annika Büsching

Jenhorst und Höfen ohne Strom

Sturmtief „Victoria“: Feuerwehren müssen Leitungen und Fahrbahnen von umgestürzten Bäumen befreien

Nachdem das Sturmtief „Sabine“ den Feuerwehren vor einer Woche reichlich Arbeit beschert hatte (DIE HARKE berichtete), sorgte am Sonntag „Victoria“ für weitere Einsätze. Während der übrige Teil des Landkreises weitgehend verschont blieb, mussten die Feuerwehren in der Samtgemeinde Uchte und im Flecken Steyerberg ausrücken.

„Victoria“ sei schwächer gewesen als „Sabine“, habe aber dennoch Schäden verursacht, teilt Katharina Dröge aus dem Presseteam der Feuerwehren in der Samtgemeinde Uchte mit. Die Feuerwehren seien etwa von 11.30 Uhr an bis in die späten Abendstunden im Einsatz gewesen.

In Jenhorst und auch im benachbarten Höfen stürzten Bäume auf Stromleitungen. In der Folge waren in beiden Orten mehrere Haushalte fast zwei Stunden ohne Strom. In Höfen reparierten Avacon-Mitarbeiter die beschädigte Leitung. In Jenhorst waren die Leitungen intakt; der Baum lag allerdings in voller Größe darauf.

Unter Leitung von Bernd Kammann, Mitarbeiter des Bauhofes und Ausbilder der Kettensägemodule in der Uchter Samtgemeindefeuerwehr, zerlegten die Feuerwehrleute den Baum nach und nach. Dies nahm mehr als eine Stunde in Anspruch. Auch in Jenhorst war ein Avacon-Mitarbeiter vor Ort, der nach Abschluss aller Arbeiten dafür sorgte, dass der Strom wieder floss.

Auch die Feuerwehren Essern, Bohnhorst und Sapelloh rückten am Sonntagabend aus, um große Äste und umgestürzte Bäume von Straßen zu entfernen.

In der Wölpinghausener Meerblickstraße stürzte eine rund 20 Meter hohe Tanne um, auch hier hatten die Einsatzkräfte gut zu tun. In Huddestorf und auch in Bruchhagen im Flecken Steyerberg gab es noch am Montagmorgen Einsätze wegen zweier Bäume, die auf der Fahrbahn lagen. Es dauerte nicht lang, und die Einsatzkräfte hatten die Fahrbahn geräumt. Im Laufe des Vormittags ging „Victoria“ die Puste aus. , gl

Zum Artikel

Erstellt:
17. Februar 2020, 15:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.