Hartmut Willig (links) und Clemens Becker rühren die Werbetrommel für die Badekartenaktion 2017. Krause

Hartmut Willig (links) und Clemens Becker rühren die Werbetrommel für die Badekartenaktion 2017. Krause

Stolzenau 15.05.2017 Von Die Harke

Jetzt Anträge einreichen

Diakoniestiftung finanziert einkommenschwachen Familien Freibadbesuche

[DATENBANK=4744]Hartmut Willig, der Vorsitzende der Diakoniestiftung[/DATENBANK], und Kirchenkreis-Sozialarbeiter Clemens Becker präsentierten jüngst das Plakat zur diesjährigen Badekartenaktion. „Die Diakoniestiftung möchte, dass Kinder aus Familien mit wenig Einkommen während der Sommermonate die Freibäder besuchen können. Wir möchten Teilhabe ermöglichen!“, sagt Hartmut Willig und weist darauf hin, dass die Stiftung in diesem Jahr auch Schwimmkurse finanziert.

Clemens Becker berät im [DATENBANK=2422]Diakonischen Werk[/DATENBANK] Menschen in sozialrechtlichen Fragen und weiß um die Probleme, vor denen Familien mit geringem Einkommen stehen: „Da sprengt der Kauf einer Saisonkarte fürs Freibad oder die Teilnahme an einem Schwimmkurs ganz schnell den Etat“, sagt er.

Im Diakonischen Werk in Stolzenau, Lange Straße 47, bearbeitet Becker für die Diakoniestiftung die Anträge auf eine Badekarte.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.