Die E-Junioren des SSV Steinbrink mit ihrem Betreuer Michael Kayser (hinten links) und Trainer Jürgen Langhorst (rechts) nahmen die Werder-Trikots für die Versteigerung und zehn Fußbälle für sich entgegen. Das Treffen mit Werder-Ehrenspielführer Dieter Burdenski (Zweiter von links) hatte Herren-Coach Oliver Kattelmann initiiert.

Die E-Junioren des SSV Steinbrink mit ihrem Betreuer Michael Kayser (hinten links) und Trainer Jürgen Langhorst (rechts) nahmen die Werder-Trikots für die Versteigerung und zehn Fußbälle für sich entgegen. Das Treffen mit Werder-Ehrenspielführer Dieter Burdenski (Zweiter von links) hatte Herren-Coach Oliver Kattelmann initiiert.

17.06.2013 Von Matthias Brosch

Jetzt Werder-Trikots ersteigern!

Jugendfußball: Der Erlös kommt der Jugend des SSV Steinbrink und einem weiteren guten Zweck zugute

Heiligenrode/Steinbrink. Das Gastspiel der Traditionsmannschaft von Werder Bremen anlässlich des 40-jährigen Bestehens des SSV Steinbrink hat ein erfreuliches Nachspiel: Dieter Burdenski, der Ehrenspielführer der Grün-Weißen, stellte dem Südkreisklub jetzt einen Original-Trikotsatz der von ihm bestreuten Allstars für eine Versteigerung zur Verfügung. Der Erlös kommt der Jugendarbeit des SSV zugute. „Leider besteht er nur noch aus insgesamt neun Trikots mit den dazugehörenden Hosen und Stutzen, dafür ist er aber neuwertig und getragen von ehemaligen Bundesliga-Größen wie Ailton, Baumann, Eilts und Neubarth“, berichtet Oliver Kattelmann. Der Trainer der Steinbrinker Herren, die Anfang Mai mit 2:7 gegen die Bremer Oldies verloren haben, brachte die Idee einer Versteigerungsaktion mit Burdenski-Mitarbeiter Raphael Riekers ins Rollen; nach dem Gastspiel der Allstars waren die beiden in Kontakt geblieben.

Persönlich packt Kattelmann noch einen drauf: Um die Sache abzurunden, verzichtet der 38-Jährige solange auf seine Aufwandsentschädigung als SSV-Coach, bis der Betrag des Versteigerungserlöses nochmals erreicht ist. „Dieses Geld wird einer gemeinnützigen Organisation gespendet, sodass der Käufer nicht nur die Trikots bekommt und meinen Verein unterstützt, sondern gleichzeitig auch Gutes in einem weiteren Bereich tut.“

Den Trikotsatz holten die Steinbrinker kürzlich mit einer größeren Gruppe persönlich ab und folgten damit der Einladung in Burdenskis Wohnort Heiligenrode. Sie trafen dort auf einen lockeren Ex-Nationalspieler des SV Werder, der gleich zu Beginn des Treffens seine sportliche Klasse aufblitzen ließ. Den ersten Schuss konnte der 62-Jährige noch abwehren, hatte er doch vorsorglich keine Luft auf die zehn Jugendfußbälle gepumpt, die er dem SSV zusätzlich spendete. Seinen Worten zufolge sollte das nur verhindern, „dass sie mir direkt um die Ohren fliegen“.

Kurze Zeit später glühten die besagten Körperteile jedoch trotzdem, denn der Fragenkatalog, der von Jan Gäbe und seinen Mannschaftskollegen aus der E-Jugend des SSV ausgearbeitet wurde, war umfassend und pfiffig zugleich. Doch wie schon beim Gastspiel der Bremer Traditionself präsentierte sich Burdenski überaus sympathisch und bodenständig. Dass er die Kids nach dem Smalltalk zu Pommes und Cola einlud, war für ihn eine Selbstverständlichkeit. Die Freude über den wiederum ihm mitgebrachten Schlemmerkorb – bestehend aus Spargel, Erdbeeren und Steinbrinker Schwarzbrot – war ihm dann ebenfalls anzusehen.

Mit Riekers wird Kattelmann übrigens in Kontakt bleiben. „Burdenski Events vermittelt auch die Traditionself der deutschen Nationalmannschaft. Und ehemalige Welt- und Europameister zu Gast in Steinbrink zu haben, ist doch eine charmante Vorstellung!“ bro

Wer den nur dreimal getragenen Original-Auswärtstrikotsatz der Werder-Allstars zugunsten der Steinbrinker Jugendabteilung ersteigern will, schreibt einfach der Harke-Sportredaktion per E-Mail an gewinnspiel@dieharke.de – bitte unter dem Betreff „Werder-Trikots“ das Gebot, Name, Anschrift und eine Telefonnummer angeben. Die Aktion läuft bis zum 30. Juni.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.