Philipp Keßler DH

Philipp Keßler DH

Landkreis 28.07.2019 Von Philipp Keßler

Jetzt ist aber mal Sense

Guten Tag

„Heiß, heiß, heiß – reichet noch mehr Eis!“, formulierte jüngst ein weiser Dichter und Denker namens Philipp Keßler. Dank unseres fürsorglichen Chefredakteurs Holger Lachnit wurden wir Redakteure ausreichend mit eben jenem versorgt. Danke dafür! Bei der Hitze der vergangenen Tage hilft aber nicht nur Eis, sondern primär: viel trinken! Auch die Pflanzen im heimischen Garten wollen abends ausreichend gegossen werden.

Wer das ab und an vergisst, kann sich längst dank Automatisierung helfen lassen. „Smart Gardening“ heißt der „denglische“ Fachbegriff und so werden überall programmierbare Bewässerungssysteme installiert, die das Grün versorgen – und ist der Rasen zu hoch, setzt sich der Mähroboter in Bewegung.

Vor ihm warnen jedoch seit geraumer Zeit Tierschützer, weil die Geräte im Zweifelsfall nicht zwischen den Halmen und einem Igel unterscheiden können. Außerdem verpasst der Mensch offenbar einiges, wenn er nicht selbst Hand anlegt, weshalb ein bayerisches Naturschutzzentrum jetzt Mähkurse mit der Sense anbietet. „Spüre das sanfte Schneiden und Gleiten der Sense durch das Gras. Spüre deinen Körper, der sich rhythmisch und gleichmäßig bewegt. Spüre die Sonne, den Regen, das Gras“, frohlockt die Werbebotschaft.

Es winkt also nicht weniger als die mediative Erleuchtung, die bisher tibetanischen Mönchen vorbehalten war; und das ist schließlich jede Blase an den Händen, jeden Heuschnupfenanfall und jeden Muskelkater wert. Und dem Wohl der Igel erst recht.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2019, 12:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.