Der Stadtrat muss jetzt über den Einspruch von Andrea Eichner entscheiden. Reckleben-Meyer

Der Stadtrat muss jetzt über den Einspruch von Andrea Eichner entscheiden. Reckleben-Meyer

Rehburg-Loccum 30.05.2019 Von Die Harke, Von Heidi Reckleben-Meyer

Jetzt muss der Stadtrat entscheiden

Wahlergebnis ohne Einschränkung bestätigt

Die Entscheidung ist gefallen: Der Wahlausschuss der Stadt Rehburg-Loccum hat das Wahlergebnis vom vergangenen Sonntag zur Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters ohne jede Einschränkung bestätigt. Der Wahleinspruch der unterlegenen Kandidatin Andrea Eichner wurde dem Stadtwahlausschuss von der stellvertretenden Stadtwahlleiterin Julia Meyer vorgelesen. „Ohne dem Rat vorgreifen zu wollen, hat dieser Wahleinspruch keine Aussicht auf Erfolg“, betonte Stadtwahlleiter Heinz Völlers auf Nachfrage der HARKE.

Begründet hatte die 52-jährige Loccumerin ihren Wahleinspruch damit, dass es aus ihrer Sicht aus den Wahlbezirken Hinweise gegeben habe, die auf ihren Sieg hindeuteten. Zudem sei sie am Wahlabend von einigen Besuchern bereits als „künftige Bürgermeisterin“ begrüßt worden. Somit könne das veröffentlichte Wahlergebnis „nicht stimmen“.

Der Wahlausschuss der Stadt Rehburg-Loccum hat jetzt dieses Wahlergebnis festgestellt. Demnach gab es 8385 Wahlberechtigte, davon haben 4616 von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 55,05 Prozent. 271 Stimmzettel waren ungültig (5,87 Prozent), während 4345 Stimmen als gültig erkannt wurden.

Für den Einzelbewerber und amtierenden Bürgermeister Martin Franke wurden 2894 Stimmen (66,61 Prozent) abgegeben.

Für den Wahlvorschlag der Wählergemeinschaft Rehburg-Loccum, Andrea Eichner, wurden 1451 Stimmen (33,39 Prozent) abgegeben.

Wirft man einen Blick auf die einzelnen Ortsteile, dann hat der Einzelbewerber Franke im Ortsteil Bad Rehburg 59,66 Prozent, im Ortsteil Loccum 66,24 Prozent, im Ortsteil Münchehagen 50,96 Prozent, im Ortsteil Rehburg 73,83 Prozent und im Ortsteil Winzlar 68,11 Prozent der gültigen Stimmen erhalten.

Auf den Wahlvorschlag der Wählergemeinschaft Rehburg-Loccum, Andrea Eichner, entfielen im Ortsteil Bad Rehburg 40,34 Prozent, im Ortsteil Loccum erzielte der Wahlvorschlag 33,76 Prozent, im Ortsteil Münchehagen 49,04 Prozent, im Ortsteil Rehburg 26,17 Prozent und im Ortsteil Winzlar 31,89 Prozent der gültigen Stimmen.

Nach Beschlussfassung über das Wahlergebnis durch den Stadtwahlausschuss beginnt die nächste Amtszeit für Bürgermeister Martin Franke am 1. Februar 2020. Sie dauert dann bis zum 31. Oktober 2026. Zu diesem Zeitpunkt sollen dann die Wahlen der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters und des Rates wieder synchronisiert stattfinden.

Jetzt wird der Rat der Stadt Rehburg-Loccum in öffentlicher Sitzung über den Wahleinspruch der Loccumerin beraten.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2019, 23:48 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.