Jin Jim. Mirko Polo

Jin Jim. Mirko Polo

Minden 04.05.2019 Von Die Harke

„Jin Jim“ jazzt heute ab 21 Uhr

Zu den „absoluten Senkrechtstartern der deutschen Jazz-Szene“ zählt der NDR die 2013 gegründete Band „Jin Jim“, die heute um 21 Uhr im Jazz-Club Minden auftritt. Noch im gleichen Jahr kommen sie als Voting-Sieger ins Finale des Bonner Jazz-Tube-Festivals, 2014 gewinnt das Quartett dann den „Future Sound“-Wettbewerb der Leverkusener Jazztage. Der stürmische Erfolg basiert auf der Innovation, die Jin Jim schaffen: Mit beeindruckender Wucht verschmelzen sie Latin, Jazz und Rock zu einer äußerst spannenden Melange.

Rhythmisch hochkomplex, dabei harmonisch und zugänglich, mit Einflüssen von Flamenco über indische Musik bis Pop – so beschreibt Bassist Ben Tai Trawinski ihren ganz eigenen Stil. Im Februar 2018 ging es für das zweite Album „Weiße Schatten“ ins Studio. S

elten hört man junge Bands, die so aus einem Guss klingen. Flötist Daniel Manrique-Smith erinnert schon mal an Ian Anderson von Jethro Tull, schwere Drum-Beats und verzerrte, zum Teil in Metal-Sound übergehende Gitarrenpassagen lassen eine neue Musik mit Jazz-Spirit entstehen, die direkt in Bauch und Beine geht.

Besetzung: Daniel Manrique-Smith – Flöte, Ben Tai Trawinski – Bass, Nico Stallmann – Schlagzeug, Johann May – Gitarre.

Karten kosten 20 Euro, für Schüler und Studenten (bis 27 Jahre) 7.50 Euro, für Mitglieder zehn Euro. Infos gibt es unter www.jinjim.com.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2019, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.