Mit der Indienststellung der neuen Verpflegungsgruppe sind die Landesberger Johanniter nach eigenen Angaben noch schlagkräftiger geworden. Walter Busse

Mit der Indienststellung der neuen Verpflegungsgruppe sind die Landesberger Johanniter nach eigenen Angaben noch schlagkräftiger geworden. Walter Busse

Landesbergen 07.02.2019 Von Die Harke

Johanniter haben eine neue Einheit

Am Landesberger Standort betreibt die Johanniter-Unfallhilfe jetzt auch eine Verpflegungsgruppe

„Mit der Indienststellung einer eigenen Verpflegungsgruppe ist die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der Landesberger Johanniter noch schlagkräftiger geworden“, schreiben die Johanniter in einer Pressemitteilung. Die neue Einheit habe zum Jahresbeginn ihren Dienst aufgenommen und sei in das Einsatzkonzept des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen der Johanniter integriert sowie zur Unterstützung der heimischen Kräfte vorgesehen. „Insgesamt 54 Einsatzkräfte haben sich sofort bereit erklärt, in der neu aufgestellten Gruppe mitzuwirken“, freute sich Walter Busse, Ortsbeauftragter der Johanniter. Bevor jedoch die Verpflegungsgruppe ihren Dienst habe aufnehmen können, seien umfangreiche Investitionen und Schulungen erforderlich gewesen. Ein spezieller Gerätewagen Logistik, ein Mannschaftstransportwagen sowie eine Feldküche mussten beschafft werden. Zusätzlich erfolgten Schulungen der Einsatzkräfte in das Einsatz- und Betriebskonzept sowie Hygieneschulungen durch das Gesundheitsamt des Landkreises Nienburg.

Ihre erste Bewährungsprobe habe das Team beim „Stresstest“ im vergangenen Jahr mit Bravour bestanden: Unter Leitung von Michael Scholz, Küchenmeister der Johanniter aus Hannover, galt es für die frischgebackene 15 heimischen Feldköche, im Johanniter-Centrum-Landesbergen ein Drei-Gänge-Menü für insgesamt 60 Personen zu zaubern. Zu den Testessern gehörten unter anderen Bürgermeisterin Heidrun Kuhlmann, Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer sowie Fachdienstleiter Claus Harmening von der Samtgemeinde.

Weitere Ausbildungen zu Gerätewarten im Umgang mit der komplexen Brenner- und Küchentechnik folgten im November. „Nur so können wir durchgehend einen reibungslosen Betrieb der Feldküche gewährleisten“, erläuterte Nils Raake, Leiter der SEG Landesbergen. „Gemeinsame Ausbildungen mit den bereits etablierten Einheiten der Johanniter in Hannover und Wunstorf sind geplant, um den Ausbildungsstand der Landesberger Einsatzkräfte weiter zu verbessern“, ergänzt Raake.

Weitere Feldkoch-Lehrgänge sowie ein Sanitätshelfer-Lehrgang sind für das Frühjahr bereits geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2019, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.