Olga Suin de Boutemard und ihr Team haben aufgrund der Corona-Krise viele Kulturwerk-Veranstaltungen verschoben und sorgen momentan mit Social Media Aktionen für „Kultur im Netz“. Foto: Nienburger Kulturwerk

Olga Suin de Boutemard und ihr Team haben aufgrund der Corona-Krise viele Kulturwerk-Veranstaltungen verschoben und sorgen momentan mit Social Media Aktionen für „Kultur im Netz“. Foto: Nienburger Kulturwerk

Nienburg 16.04.2020 Von Die Harke

Jubiläumsfeier im Mai abgesagt

Kulturwerk hat neue Pläne / Ausweichtermine für die Figurentheatertage

Jetzt im Mai wollte das Nienburger Kulturwerk eigentlich sein 30-jähriges Bestehen feiern: mit einem Gala-Abend für geladene Gäste und einem großen Tag der offenen Tür für alle Interessierten aus Nienburg „und umzu“.

Aufgrund der aktuellen und nicht einschätzbaren weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie müssen auch diese Veranstaltungen abgesagt werden.

Kulturwerk-Geschäftsführerin Olga Suin de Boutemard erklärt: „30 Jahre Nienburger Kulturwerk wollen wir kräftig und voller Stolz feiern, doch dies ist der Zeitpunkt für leisere Töne und Zusammenhalt. Deshalb haben der Vorstand, die Mitarbeiter und die Künstler gemeinsam beschlossen, die für Mai geplanten Jubiläumsveranstaltungen abzusagen.“

Da die Gala und der Tag der offenen Tür nicht stattfinden können, lässt das Nienburger Kulturwerk die letzten 30 Jahre auf anderen Wegen Revue passieren: „Über die sozialen Medien wollen wir Bilder und Musik aus drei Jahrzehnten Kulturwerk mit unseren Freunden teilen. Auf der Homepage und auf Facebook werden in den nächsten Wochen Bilder und Geschichten zum Schmunzeln, Staunen und Erinnern gepostet.“

Und weiter: „Auf Spotify findet man bereits eine Playlist des Kulturwerks mit der Musik der Hutkonzert-Künstler der letzten Jahre. Außerdem teilt das Nienburger Kulturwerk auf Facebook, Instagram und dem neuen Lokalportal Beiträge von Künstlern, die in all den Jahren die Kulturwerksbühne zu einem Ort für Kultur und Begegnung gemacht haben“, berichtet Suin de Boutemard.

Auch die Figurentheatertage 2020 waren als Teil des Jubiläumsjahres geplant und mussten im März zunächst abgesagt werden. Inzwischen konnten aber für alle Figurentheater-Vorstellungen Ersatztermine gefunden werden.

Die neuen – voraussichtlichen – Figurentheatertage im Überblick:

  • Donnerstag, 4. Juni, 20 Uhr: „Mario und der Zauberer“, nach Thomas Mann, mit Livemusik.
  • Mittwoch, 10. Juni, 16 Uhr: „Die kleinen Leute von Swabedoo“, Eine Geschichte über das Schenken für Kinder ab vier Jahren.
  • Donnerstag, 11. Juni, 20 Uhr: „Don Quichote“, frei nach dem vielleicht besten Buch der Welt.
  • Samstag, 13. Juni, 15 und 18 Uhr: „Der Sturm“, frei nach William Shakespeare.
  • Freitag, 11. September, 20 Uhr: „Wenn ich wieder klein bin – Eine Erinnerung an Janusz Korczak“, Theater Laboratorium mit Pavel Möller-Lück.
  • Mittwoch, 28. Oktober, 9 Uhr und 11 Uhr: „Geliebter Woffel“, Figurentheater und Trickfilm für Kinder ab vier Jahren.

Für den Fall, dass das Kulturwerk wegen der Corona-Pandemie auch noch im Juni geschlossen bleiben muss, informiert das Kulturwerk-Team die Kunden so schnell wie möglich über neue Ausweichtermine.

Nähere Informationen gibt es unter Telefon (0 50 21) 92 25 80, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter:

www.nienburger-kulturwerk.de

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2020, 19:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.