Die Vereinsmeister der Reisevereinigung Nienburg (von links): Horst Stolz, Daniela und Fritz Lühring, Albert Krompholz und Horst Gummer. Foto: RV Nienburg

Die Vereinsmeister der Reisevereinigung Nienburg (von links): Horst Stolz, Daniela und Fritz Lühring, Albert Krompholz und Horst Gummer. Foto: RV Nienburg

Nienburg 18.10.2020 Von Die Harke

Jubiläumspokal nach Marklohe

Reisevereinigung Nienburg ehrte ihre Meister

Nach einer ungewöhnlichen Saison ehrte die Reisevereinigung (RV) Nienburg ihre Meister in ungewohnter Form. Wie auch in allen anderen Bereichen des Lebens forderte Corona ihren Tribut von Züchtern und Tauben.

So war das kurzfristig aufgestellte verkürzte Programm eine Herausforderung an die Organisatoren, der Hygieneplan mit einem völlig neuen Einsatzkonzept ein Erfolg an dem festgehalten werden soll und der nicht mögliche gesellige Austausch eine traurige Notwendigkeit, teilt die Reisevereingung mit.

Um so schöner war die Umsetzung der Siegerehrung. Maske, Abstand und die fehlende Übergabe der Preise taten keinen Abbruch an der feierlichen Stunde.

Es wurden in diesem Jahr zehn Preisflüge zwischen 150 und 500 Kilometer für alte Tauben und vier Preisflüge zwischen 90 und 230 Kilometer für die Jungtauben durchgeführt.

Bei den jugendlichen Trainern war die Verteilung recht ausgeglichen. Rieke und Wiebke Heitmann hatten die beste junge Taube und die beste alte Taube in ihrer Betreuung. Anna-Lena Sulewski wurde erste Jungend-Jungtiermeisterin und Hannes und Max Cordes wurden erster Meister im Bereich der Alttauben. Die Schlaggemeinschaft Cordes hat außerdem das beste jährige Männchen.

In der Gesamtwertung setzte sich dieses Jahr Horst Gummer bei den Jungtauben an die Spitze. Sein Vereinskollege Albert Krompholz hatte die beste Jungtaube der RV Nienburg, wurde zweiter Weibchenmeister, dritter Jungtiermeister und zweiter RV-Meister 2020.

Kurz- und Mittelstreckenmeister, sowie Männchenmeister wurde Berthold Kristen, ebenfalls aus dem Verein Weserbote Eystrup.

Horst Stolz konnte ebenfalls wieder eine erfolgreiche Saison verzeichnen. Er wurde unter anderem Halbzeitmeister, hatte das beste alte Männchen und einige Spitzenplatzierungen.

Den RV-Meister stellte jedoch dieses Jahr mit Fritz und Daniela Lühring der Verein Heimattreu Marklohe. Ihre Mannschaft errang auf fünf von zehn Flügen den ersten Preis, neben weiteren frühen Platzierungen. Sie betreuten das beste alte und das beste Jährige Weibchen, wurden erster Weibchenmeister, Langstreckenmeister, Generalmeister, Jährigenmeister und errangen den Jubiläumspokal.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2020, 19:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.