Das Foto zeigt Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller (Zweite von rechts), Pastorin Katharina Behrens (links) und Martin Möhring vom Kirchenamt Wunstorf (rechts) gemeinsam mit Mitgliedern des Kirchenvorstandes. Kirchengemeinde Essern

Das Foto zeigt Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller (Zweite von rechts), Pastorin Katharina Behrens (links) und Martin Möhring vom Kirchenamt Wunstorf (rechts) gemeinsam mit Mitgliedern des Kirchenvorstandes. Kirchengemeinde Essern

Essern 28.11.2017 Von Die Harke

Jugendarbeit steht obenan

Visitationswoche in der Kirchengemeinde Essern / Junges Pastorenehepaar Behrens ein Glücksfall

Mit dem gut besuchten Gottesdienst am Ewigkeitssonntag ging die turnusgemäße Visitation der Kirchengemeinde Essern zu Ende. In ihrem Grußwort dankte Superintendentin Dr. [DATENBANK=738]Ingrid Goldhahn-Müller[/DATENBANK] dem Kirchenvorstand, allen beruflich und ehrenamtlich Tätigen und Pastorin [DATENBANK=2054]Katharina Behrens[/DATENBANK] für das „große Engagement, das die Martinsgemeinde so lebendig hält“. Im Rahmen ihrer Besuchswoche hatte Goldhahn-Müller mit Freude feststellen können, dass die Stärken der 1300 Seelen zählenden Kirchengemeinde, die vor sechs Jahren im Visitationsbericht festgehalten worden waren, ausnahmslos weiter vorhanden sind: ein junger, ideenreicher Kirchenvorstand, vielfältige Gottesdienstformen von der Osternacht bis zu den Heideparkgottesdiensten, die Kinderlehre als eine Vorstufe des Konfirmandenunterrichts, ein spürbar musikalisches Profil und nicht zuletzt eine gelingende, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden Lavelsloh, Warmsen und Uchte.

Dass nach dem Ruhestand des Pastorenehepaares Margit und Michael Beubler vor knapp zwei Jahren die Pfarrstellen in Lavelsloh und Essern ohne Vakanz mit dem Pastorenehepaar Katharina und Michael Behrens wieder besetzt werden konnten, erwies sich auch aus der Sicht der Kirchenvorstände und Gemeindeglieder als echter Glücksfall. Längst ist die junge Pastorin in Essern, Nordel und Steinbrink angekommen.

„Bei besonderen Gottesdienst und bei der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern schlägt ihr Herz ganz besonders. Ein ansprechender Jugendraum wurde vor kurzem eingeweiht, und vielleicht gelingt demnächst der Aufbau einer Jugendband. Katharina Behrens und der Kirchenvorstand haben noch viele Ideen: die Gründung eines Küchenteams, die Einführung von ‚Kneipenandachten‘ und die Erweiterung des sogenannten Osterprojekts“, heißt es aus der Kirchengemeinde. „Neue Ehrenamtliche sind dabei willkommen!“

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.