Die Jugendfeuerwehr Nendorf mit ihren Betreuern, dem Gemeindejugendfeuerwehrwart Arnold Schröder und Bürgermeister Jens Beckmeyer. Witte

Die Jugendfeuerwehr Nendorf mit ihren Betreuern, dem Gemeindejugendfeuerwehrwart Arnold Schröder und Bürgermeister Jens Beckmeyer. Witte

Nendorf 01.02.2019 Von Uwe Witte

Jugendfeuerwehr Nendorf ist gut aufgestellt

Die Mitgliederzahlen sowohl in der Jugend- als auch in der Kinderfeuerwehr machen Hoffnung auf die Zukunft

Die Jugendfeuerwehr Nendorf mit 23 Mitgliedern und die Kinderfeuerwehr mit 33 Kindern machen Hoffnung auf die Zukunft. Das war es auch, was die Gäste der Versammlung den Jugendlichen und ihren Betreuern zu verstehen gaben. Jörn Wortmann als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Nendorf Frestorf bezeichnete die Jugendfeuerwehr als die wichtigste Abteilung der Feuerwehr.

Eine gut funktionierende Jugendfeuerwehr ist der Garant für den Nachwuchs in der aktiven Abteilung. Arnold Schröder konnte von 153 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 181 Kindern in den Kinderfeuerwehren auf Gemeindeebene berichten. Auch er lobte die Arbeit der Jugendlichen und des Betreuerteams. Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer dankte den Betreuern, die sich den Kindern und Jugendlichen annehmen und den Jugendlichen, die sich der Feuerwehr annehmen.Was die Jugendfeuerwehr Nendorf so attraktiv macht, ergibt sich aus dem Jahresbericht der Jugendfeuerwehr. Die Winterdienste bestehend aus Sport in der Halle, Fahrzeugkunde, Schwimmen und dem Besuch der Leitstelle Schaumburg endeten mit dem alljährlichen Osterfeuer am Gründonnerstag. Die Organisation und Durchführung des Osterfeuers oblag der Jugendfeuerwehr und Henning Wehrße als Hauptorganisator.

Ab Ostern stand wieder jeden Mittwoch der normale Übungsdienst auf dem Programm.

Am 1. Mai begleitete die Jugendfeuerwehr das traditionelle Maiwecken. Es folgte eine Vielzahl von Wettbewerben und Veranstaltungen an denen teilgenommen wurde. Der Höhepunkt war wie in jedem Jahr das Kreisjugendzeltlager. Mit zehn Tagen Sonnenschein war das verglichen mit den Vorjahren auch wettertechnisch etwas Besonderes. Zum Jahresabschluss konnten sich die Jugendlichen noch einmal im Tropicana Stadthagen austoben.

Zum Jahreswechsel haben Alexandra Meyer und Tabea Lükens die Jugendfeuerwehr verlassen. Alexandra hat in den aktiven Dienst gewechselt.Der durch die Versammlung führende stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Marcel Oltmann, führte auch die Wahlen durch. Pia Meyer wurde neue Jugendsprecherin, Niklas Meyer ihr Stellvertreter. Neuer Schriftführer wurde Niklas Lükens, dessen Stellvertreter wurde Finn Wehrße. Malte Brümmer übernahm das Amt des Wimpelträgers. Jonas Lükens wurde zweiter Wimpelträger.

Für die beste Dienstbeteiligung wurde Niklas Meyer ausgezeichnet. Den zweiten Platz teilten sich Nico Beckmeyer und Jarne Brümmer. Bei den Ausblicken auf 2019 gab René Ötting bekannt, dass die Abnahme der Jugendflamme ansteht und dafür auch geübt wird. Außerdem motivierte er dazu im neuen Jahr vermehrt die vorderen Platzierungen ins Auge zu fassen.

Das Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Nendorf besteht zurzeit aus Alexandra Meyer, Sina Lübkemann, Pia Wehrße, Eicke Mues, René Ötting, André Ötting, Marcel Oltmann, Sven Lübkemann, Lisa Marie Koppelmann, Sarah Geißler und Andre Koppelmann.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2019, 05:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.