Jugendszene

Jugendhaus saniert: Wo Jugendliche auch laut sein dürfen

Nach der Schließung des Liebenauer Jugendzentrums „1001“ 2016 lief die Jugendarbeit auf Sparflamme – bis im April 2019 Jugendpfleger Markus Sieling kam. Jetzt hat Liebenau endlich wieder ein Jugendhaus und sogar einen schalldichten Kellerraum für Bandproben.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.