Güldene Sonne

Güldene Sonne

Rehburg 24.02.2017 Von Die Harke

Jugendhilfe unterstützt

Selbst unter den Rehburger Einwohnern ist vielen nicht bekannt, was sich in der Winzlaer Straße hinter den Türen mit der Aufschrift „Güldene Sonne“ verbirgt. Deshalb war es dem amtierenden Rehburger Präsidenten des [DATENBANK=4036]Lions Club Stolzenau[/DATENBANK], [DATENBANK=2940]Hans-Joachim Matthes[/DATENBANK] (links), ein Anliegen, den Mitgliedern seines Klubs die ambulante und stationäre Jugendhilfe in seiner Heimatgemeinde einmal vorzustellen. Der Leiter der Einrichtung, Diplom-Sozialpädagoge und Familientherapeut Klaus Nagel (rechts), gab einen Überblick über die Kinder und Jugendlichen mit seelischen, psychosozialen und familiären Problemen, die in der „Güldenen Sonne“ aufgenommen werden. Sie sind oft hochgradig traumatisiert und schon durch die Raster anderer Betreungssysteme gefallen. Sie erhalten hier eine Chance über individuelle Hilfsangebote mit sich und anderen wieder positiv umzugehen.

Die Mittel dazu sind systemische Familientherapie und ergänzende heilpädagogische Angebote wie Psychomotorik, Spieltherapie, Gesprächstherapie oder Reiten und Voltigieren. Trotz der Einbindung in die Kinder- und Jugendpsychatrie des Kinder- und Jugendkrankenhauses „Auf der Bult“ in Hannover sind die zur Verfügung stehenden Mittel begrenzt.

Als die Lions erfuhren, dass für freizeitpädagogische Maßnahmen wie Klassenfahrten der Kostenträger nur 60 Cent pro Tag/pro Kind dazu gibt, stand der Zweck für die geplante Spende fest: Für die Erlebnispädagogik in diesem Rahmen gibt es einen Zuschuss von 5000 Euro. „Die Kontakte mit Klaus Nagel und der beeindruckenden Arbeit seines Teams werden sicher aufrecht erhalten.“

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.