Wer ist der rechtmäßige Eigentümer dieses Mountainbikes der Marke "Serious"? Foto: Polizei Nienburg

Wer ist der rechtmäßige Eigentümer dieses Mountainbikes der Marke "Serious"? Foto: Polizei Nienburg

Nienburg 01.07.2020 Von Die Harke

Jugendliche stehlen Fahrräder

Abgebrühte Vorgehensweise der Verdächtigen

Am 23. Juni erhielt die Nienburger Polizei den Hinweis, dass auf einer Verkaufsplattform im Internet ein gestohlenes Fahrrad angeboten werde. Die Ermittlungen führten die Polizeibeamten auf die Spur von zwei sehr jungen Tatverdächtigen, 13 und 15 Jahre alt.

Wem gehört das 28-er-Heidemann Amrum Cruiser in blau? Foto: Polizei Nienburg

Wem gehört das 28-er-Heidemann Amrum Cruiser in blau? Foto: Polizei Nienburg

Mit dem Verkaufserlös hätten sie ihr Taschengeld aufgebessert. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen gerieten drei weitere 15-jährige Nienburger ins Visier der Ermittler. Ebenfalls entwendete Fahrräder wurden zum Teil über die Verkaufsplattform angeboten, aber auch einfach, indem das Rad als Statusbild bei „Whatsapp“ genutzt wurde.

Die Abgebrühtheit der Tatverdächtigen lässt sich erahnen, wenn man sieht, dass ein 20-jähriger Angehöriger der Gruppe genau zu der Zeit ein Rad stahl, während sein unter 14-jähriger Bruder zur Anhörung bei der Polizei saß. Einige Fahrräder stellten die Polizeibeamten sicher und suchen nun die rechtmäßigen Eigentümer. Diese werden gebeten, sich unter der Nummer (0 50 21) 977-80 bei der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg zu melden.

Dieses weiße Trekkingrad Touringstar "Made in Cermatt" wurde mittlerweile verkauft. Wem hat es gehört? Wer hat es möglicherweise gutgläubig erworben? Foto: Polizei Nienburg

Dieses weiße Trekkingrad Touringstar "Made in Cermatt" wurde mittlerweile verkauft. Wem hat es gehört? Wer hat es möglicherweise gutgläubig erworben? Foto: Polizei Nienburg

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Tipps und Hinweise zur vernünftigen Sicherung von Fahrrädern sowie viele zusätzliche Sicherheitstipps findet man auf der Internetseite www.polizei-beratung.de. Die Präventionsfachleute der Polizei beraten auch gern persönlich.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juli 2020, 11:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.