Jugendlichen Pistole an Kopf gehalten

Jugendlichen Pistole an Kopf gehalten

Dan Race / Fotolia

Ein Unbekannter hat am Dienstagvormittag in Rinteln zwei 15-Jährige ausgeraubt. Der Räuber hielt den Jugendlichen eine Pistole an den Kopf, um seiner Forderung nach ihren Wertsachen Nachdruck zu verleihen, teilt das Polizeikommissariat Rinteln mit. Die Tat ereignete sich um 9.30 Uhr in der Straße Giebelgasse in der Rintelner Innenstadt. Die Jugendlichen gaben dem Mann ihre Smartphones und eine Geldbörse samt Inhalt. Der Täter flüchtete anschließend sofort zu Fuß. Vom Täter und von der Tatwaffe fehlen trotz intensiver, sofortiger Fahndungsmaßnahmen mit vielen Einsatzkräften jede Spur.

Die Eltern wurden umgehend informiert und zusammen mit den Opfern im Polizeikommissariat befragt. Eine psychische Betreuung wird allen Beteiligten angeboten, teilt das Polizeikommissariat Rinteln weiter mit. Den Opfern gehe es den weiteren Polizeiangaben zufolge den Umständen entsprechend gut. Eine medizinische Versorgung ist nicht notwendig. Die Ermittlungen dauern an. Zum Tatzeitpunkt sollen sich in der Giebelgasse weitere Passanten aufgehalten haben. Diese werden aufgefordert, sich umgehend bei der Polizei Rinteln zu melden. Jegliche Informationen und Beobachtungen werden unter Telefon 0 57 51 / 9 54 50 entgegengenommen.