Bücken 27.06.2019 Von Marion Thiermann

Jugendwehr „liefert“ fleißig an aktive Wehr

Feuerwehr Bücken hatte im vergangenen Jahr 54 Einsätze / Langjährige Mitglieder geehrt

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Bücken im Saal des Gasthaus Thöle berichtete Ortsbrandmeister Jan Schumacher, dass die Stützpunktwehr derzeit aus 61 Aktiven mit einem Durchschnittsalter von 38,3 Jahren besteht. Hinzu kommen 16 Alterskameraden, zehn passive Mitglieder, 152 Fördermitglieder, zwei Ehrenmitglieder, 27 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr Bücken und Umgebung sowie 23 in der Jugendfeuerwehr Bücken und Umgebung. In seinem Jahresrückblick berichtete Schumacher von einem sehr arbeits- und ereignisreichem Jahr. Es kamen stolze 6900 Dienst- und Aubildungstunden zusammen. Hinzu kommen 1597 Stunden, die die Brandschützer bei den 54 Einsätzen, zu denen 21 Brände, 30 technische Hilfeleistungen und drei aufgelaufene Brandmeldeanlagen gehörten, leisteten. Gerade der extrem trockene Sommer im vergangenen Jahr habe den Einsatzkräften viel abverlangt, wofür Jan Schumacher seinen Kameraden dankte. Eine Anerkennung für ihre Arbeit bekamen sie auch von der Betroffenen eines schweren Verkehrsunfalls in Duddenhausen. Schumacher richtete von ihr aus: „Vielen Dank das ihr so schnell da wart.“ In weiteren Berichten informierte der 1. Vorsitzende Wilhelm Schumacher über den Förderverein. So wurden unter anderem neue Betten für die Jugendfeuerwehr für das Zeltlager beschafft, ein „roter Faden“ war der Übungsplatz, der mit viel Eigenleistungen angelegt wurde, aktuell seien neue Tore für das Gerätehaus in Arbeit. Bedauerlich seien die immer rückläufiger werdenden Zahlen bei den Altpapiersammlungen.

Kinderfeuerwehrwartin Kerstin Paul berichtete von den Aktivitäten der 27 Kinder, zu denen gemeinsame Dienste mit der Jugendfeuerwehr gehören. Jugendfeuerwehrwartin Jessica Eschenhorst berichtete von den vielen Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Diese bereitet in Bücken etwas Sorgen: Fünf Mitglieder wurden im letzten Jahr an die zugehörigen Ortswehren übergeben, sechs weitere verlassen die Jugendwehr Ende dieses Jahres, es kommen aber nur zwei aus der Kinderfeuerwehr nach.

Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen und Beförderungen. Geehrt wurden Cord Scherber für seine 40-jährige Mitgliedschaft und Heinz Scherber für 50 Jahre in der Feuerwehr. Befördert wurden Frank Schmidt, Tim Otto und Jonas Landau zu Oberfeuerwehrmännern, Kerstin Paul und Heiko Westhoff zu Löschmeistern sowie Mark Kottner und Heiko Stührmann zu Hauptlöschmeistern. Weiterhin wurde Heinrich Hocke aus den Reihen der Aktiven mit einem Präsentkorb in die Altersabteilung verabschiede. Von seiner Wettbewerbsgruppe bekam er einen Helm, auf dem alle Gruppenmitglieder unterschrieben hatten.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2019, 01:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.