Julia Lange holte auf Charlsten den zweiten S-Sieg ihrer Laufbahn. Nussbaum

Julia Lange holte auf Charlsten den zweiten S-Sieg ihrer Laufbahn. Nussbaum

Reiten 08.06.2017 Von Die Harke

Julia Lange gewinnt Barriere-S-Springen

Drei Kreis-Nienburger Amazonen platziert

Drei Kreis-Nienburger Amazonen haben das Barriere-S-Springen beim Pfingstturnier in Preußisch Ströhen gerockt: Die für den RVF Ströhen startende Diepenauerin Julia Lange feierte dabei mit Charlsten den zweiten S-Sieg ihrer Laufbahn.

[DATENBANK=2818]Manuela Lachnit[/DATENBANK] vom [DATENBANK=4385]RSV Alpheide-Nienburg[/DATENBANK] und Cashmir kamen in dem mit Reitern aus dem Stall Schockemöhle international besetzten Starterfeld auf Rang vier. Tina Lange, die Schwester der Siegerin, wurde mit Anton tolle Sechste. Julia Lange und ihr neunjähriger Westfale zeigten Runde um Runde eine souveräne Vorstellung: 1,60 Meter, 1,70 Meter und auch 1,80 Meter Höhe meisterten die beiden mit Bravour. Erst als der letzte Sprung der Barrieren-Reihe auf 1,90 Meter Höhe aufgebaut war, fiel eine Stange. Da auch der Brite Chad Fellows und Chaccus einen Abwurf hatten, gab es zwei Sieger.

Den dritten Platz belegte der Japaner Koki Saito, der mit Quinta vor dem letzten Sprung einen Stopp hatte. Julias und Tinas Vater Martin Lange, selbst seit Jahren in Springen der schweren Klasse unterwegs, war sichtlich stolz auf seine Töchter: „Das werden wir gemeinsam kräftig feiern.“

Manuela Lachnit und Cashmir blieben in allen Runden fehlerfrei, ehe sie bei 1,80 Metern den Abwurf kassierten. Gleiches galt für den Italiener Emanuele Cesarotti und Chaccodino, die damit ebenfalls Vierte wurden. Tina Lange und Anton meisterten 1,70 Meter mit einer beherzten Vorstellung, ehe in der 1,80-Meter-Runde zwei Stangen fielen. Das bedeutete Rang sechs in der Endabrechnung.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.