Julia Oelfke vom Skatverein „Karo-As“ Nienburg sicherte sich in Königslutter den Titel als Einzel-Landesmeisterin. Skatverein „Karo-As“

Julia Oelfke vom Skatverein „Karo-As“ Nienburg sicherte sich in Königslutter den Titel als Einzel-Landesmeisterin. Skatverein „Karo-As“

Königslutter 04.04.2017 Von Die Harke

Julia Oelfke ist Skat-Landesmeisterin

Spielerin von „Karo-As“ Nienburg mit überragendem Ergebnis

[DATENBANK=3853]Julia Oelfke[/DATENBANK] vom [DATENBANK=2878]Skatverein „Karo-As“ Nienburg[/DATENBANK] ist Landesmeisterin. Am Ende hatte sie in Königslutter mehr als 850 Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz und holte sich mit sagenhaften 9043 Zählern den Titel. Gleichzeitig hat sie sich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Bremen gesichert und dazu auch die Startberechtigung zur Landesmeisterschaft 2018, ohne sich vorher in der Verbandsgruppe qualifizieren zu müssen. Die frisch gebackene Landesmeisterin kann bereits auf mehrere Teilnahmen an Deutschen Skat-Einzelmeisterschaften verweisen, 2001 (als Vize-Landesmeisterin) und 2002 noch als Juniorin, zuletzt 2012 in der Damen-Einzelwertung. Ihre Vereinskollegin Gertrud Kottner erreichte mit den erspielten 6906 Punkten zwar immerhin noch Position 13, lag damit jedoch zwei Ränge hinter der Qualifikationsgrenze.

Bester Senior von „Karo-As“ wurde wiederholt Manfred Naujoks (6641) als Vierter. Hier war die erspielte Punktzahl niedriger, weil im Seniorenbereich nur 40 Partien pro Runde anstehen. Sowohl Karl-Ulrich Wendenburg (4630, 51.) als auch Hans-Günter Jureck (4421, 53.) verpassten unter den 68 Startern die DM-Qualifikation. Der für „Pik-Sieben“ Pennigsehl startende Reinhard Hormann (5922) sicherte sich zwar den 20. Rang sichern, lag aber auch außerhalb der 15 Qualifikationsplätze.

In der Herren-Wertung (48 Spiele je Serie) lag aus dem Landkreis Nienburg Frank Nauenburg von den „Langendammer Buben“ (7871, 13.) am weitesten vorn und qualifizierte sich ebenso wie sein Vereinskamerad Carsten Teschner (7509, 25.) für Bremen. Das gelang auch Jens Freymuth (7802, 14.) und Uwe Elsner (7526, 24.)vom SC Hoya sowie Volker Evers (7746, 15.) vom Skatklub Haßbergen.

Weit außerhalb der Qualifikation fanden sich Bernhard Zaun („Karo-Zehn“ Hassel, 6079, 124) und Titelverteidiger Helmut Bialek („Langendammer Buben“, 5974, 127). „Karo-As“ musste sich hier mit den Plätzen 148 (Wilhelm Helms/5706), 176 (Peter Währisch/4438) und 177 (Heinz-Günter Rosmaiti/4288) begnügen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.