Nienburg 04.10.2017 Von Die Harke

Julia Oelfke und Gertrud Kottner sind qualifiziert

Die beiden Mitglieder der Damenmannschaft von „Karo-As Nienburg“ reisen zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft nach Magdeburg

Jetzt fanden in Papenburg die Landesmannschaftsmeisterschaften des Skat-Landesverbands Niedersachsen/Bremen statt. Da weder „[DATENBANK=2878]Karo-As Nienburg[/DATENBANK]“, der „TuS Davenstedt“ oder der „Sk Herrenhausen“ über eine eigene, startwillige Damenmannschaft verfügen, wurde von der „Verbandsgruppe Hannover (VG30)“ aus diesen Vereinen ein Viererteam als „Spielgemeinschaft VG30“ zusammen gestellt. Neben den Kreis-Nienburgerinnen war Jennifer Hagenau vom „TuS Davenstedt“ mit dabei, die auch häufiger am Übungsabend von „Karo-As Nienburg“ teilnimmt. In Aussicht standen drei Qualifikationsplätze für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 21. und 22. Oktober in Magdeburg. Im direkten Vergleich ging es gegen die Vertreterinnen aus Osterode, Limmer und Lüchow-Dannenberg über vier Serien à 48 Spielen gleich von Anfang an um die drei Qualifikationsplätze. Die „Spielgemeinschaft VG30“ hielt sich bis zur dritten Runde mit einigem Vorsprung vor Limmer auf dem zweiten Rang, musste jedoch die vierte Serie auf dem dritten Platz beginnen. Die amtierende Landesmeisterin Julia Oelfke führte ihre Mädels souverän an, die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Sowohl Oelfke als auch Kottner steuerten jeweils mehr als 4100 Punkte zu einem komfortablen Vorsprung auf die von Anfang an hinten liegenden Lüchow-Dannenbergerinnen bei.

Der Abstand zu den Damen mit der weitesten Anreise wurde von der ersten bis zur letzten Serie stetig vergrößert, sodass es für Team Oelfke am Ende mit einem Ergebnis von 13362 Zählern locker für den dritten Rang, einen Pokal und den letzten Qualifikationsplatz gelangt hat.

Am Start waren – in der „Herren-Wertung“ – auch die Mannschaften „Karo As Nienburg“ und die „Langendammer Buben“. Während „Karo-As Nienburg“ nichts mit der Vergabe der vorderen Plätze zu tun hatte (Platz 60 von 80), war die erfolgsgewohnte Mannschaft mit Carsten Teschner, Jens Büschking, Helmut Bialek, Wolfgang Nordenholz und Ersatzmann Jens Borcherding nach verhaltenem Start ab der zweiten Serie voll auf Qualifikations-Kurs.

Mit einem Gesamtergebnis von 15969 Spielpunkten gelang es den „Langendammer Buben“, souverän den 12. Platz zu holen und damit als eine von 17 Mannschaften das Ticket für Magdeburg zu lösen. Bestes Einzelergebnis lieferte Helmut Bialek mit 5061 Punkten aus vier Serien, doch auch Jens Büschking spielte mit seinen 4266 Punkten noch erfreulich hoch, nachdem seine erste Serie mit 430 Punkten nicht unbedingt optimal gelaufen war, berichtet „Karo-As Nienburg.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.