Der unbekannte Mann ist identifiziert. Nähere Auskünfte teilt die Polizei zur Stunde nicht mit. Foto: studio v-zwoelf - stock.adobe.com

Der unbekannte Mann ist identifiziert. Nähere Auskünfte teilt die Polizei zur Stunde nicht mit. Foto: studio v-zwoelf - stock.adobe.com

Minden 15.04.2020 Von Die Harke

Jungen Mädchen pornografische Bilder geschickt

Unbekannter Mann ist identifiziert

16.05 Uhr: Bereits wenige Stunden, nachdem sich die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke mit einer Fahndung nach einem Unbekannten im Zusammenhang mit dem Verdacht auf sexuellen Missbrauchs von Kindern an die Öffentlichkeit gewandt hatte, ist die Person auf dem Foto identifiziert.

Der Mann, zu dem die Ermittler keine weiteren Angaben machen, stammt nicht aus Ostwestfalen-Lippe. In welcher Form die abgebildete Person mit den Taten in Verbindung steht, bleibt auch nach dessen Identifizierung Gegenstand der polizeilichen Ermittlungsarbeit. Für die weiterführenden Ermittlungen nehmen die heimischen Beamten nun zu ihren Kollegen am Wohnsitz des Mannes Kontakt auf.

Nach dem Fahndungsaufruf war in kurzer Zeit eine Vielzahl von Hinweisen auf der Mindener Dienststelle eingegangen.

13.44 Uhr: Die Polizei Minden-Lübbecke fahndet nach einem Mann, der im Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern steht. Der bisher unbekannte Mann hat im vergangenen Jahr via sozialer Medien Kontakt zu mindestens drei Mädchen im Kindesalter aufgenommen, teilte die Polizei Minden-Lübbecke mit.

Hierbei versandte er auch Dateien mit pornografischem Inhalt. Zudem forderte er mindestens zwei von ihnen auf, eigene intime Aufnahmen zu fertigen und ihm diese zuzusenden.

Die Kinder wohnen in derselben Gemeinde und sind miteinander bekannt. Den Wohnort nennt die Polizei mit Blick auf den Schutz der Opfer nicht, sie wohnen aber nicht im Landkreis Nienburg, betonte Polizeipressesprecher Thomas Bentsch auf Anfrage. Es sei aber sehr gut möglich, dass der Täter aus Niedersachsen komme, weshalb sich die Mindener Polizei mit der Öffentlichkeitsfahndung auch an die Nienburger Bevölkerung wendet.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten Mindener Beamte der Kriminalpolizei das Foto eines zirka 20-jährigen jungen Mannes sichern. Mit der Veröffentlichung dieses Bildes erhoffen sich die Ermittler, Hinweise zum mutmaßlichen Tatverdächtigen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand nahm der Mann ab Juli 2019 via Snapchat Kontakt zu seinen Opfern auf. Hierbei verwendete er den Namen „Sandro“. Auf weiteren Plattformen wie beispielsweise Tellonym und Twitter konnte der Nutzername „ksandro97“ ermittelt werden.

In diesen Portalen nutzte er das beigefügte Profilbild. Ob es sich hierbei um das Foto des Täters oder einer anderen Person handelt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Wer sachdienliche Hinweise zur Person auf dem Foto, den Nutzernamen oder Sonstigem geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2020, 13:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.