480 Euro brachte der Steinverkauf von Fiete, Lasse, Julian und Tim. Foto: Büsching

480 Euro brachte der Steinverkauf von Fiete, Lasse, Julian und Tim. Foto: Büsching

Stolzenau 24.09.2020 Von Annika Büsching

Jungen-Quartett sammelt 480 Euro

Steine bemalt und verkauft: Erlös zugunsten des Fördervereins der Regenbogenschule

Exakt 480,29 Euro haben die jungen Stolzenauer Fiete, Lasse, Julian und Tim jetzt dem Förderverein der Regenbogenschule übergeben.

Das Geld stammt aus dem Erlös ihres Steinverkaufs: Die Jungen und viele andere Kinder aus Stolzenau hatten während der coronabedingt schulfreien Zeit Steine bemalt und sie am Weserufer abgelegt.

Den Anstoß hatte Katharina Schliffke-Berg gegeben. Recht zügig wuchs die Weserufersteinschlange, wie die Jungen ihr Kunstwerk nannten. 65 Meter war sie am Ende lang und bestand aus 786 Steinen mit tollen Motiven. Schnell entwickelte sich die Idee, die Steine gegen Spende für einen guten Zweck abzugeben.

Und so setzten sich Kinder und einige Erwachsene drei Tage lang samt Spardose ans Weserufer und brachten die steinernen Kunstwerke an den Mann oder die Frau. So kamen besagte 480,29 Euro zusammen, die auf Wunsch der Kinder dem Förderverein ihrer Schule zugutekommen sollten. Die Freude bei Nadine Leonardi und Viktoria von Buttlar war groß. Der rund 80 Mitglieder starke Verein generiert Einnahmen aus Beiträgen und Aktionen wie Sommerfest oder Kuchenverkauf. Weil das in diesem Jahr entfällt, kommt die Finanzspritze gerade recht.

Der Schulhof soll um eine Stehwippe ergänzt und die Klassenräume sollen noch verschönert werden. Zur Verschönerung des Außengeländes tragen auch noch einige Dutzend der bunt bemalten Steine bei. Die Exemplare, die nicht verkauft wurden, wurden der Schule übergeben. Im Garten haben sie bereits einen neuen Platz gefunden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 17:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.