Die Schülerinnen und Schüler haben bereits Anfang Dezember die ersten Samentütchen verpackt und Zertifikate vorbereitet. Foto: Fachschule Agrarwirtschaft

Die Schülerinnen und Schüler haben bereits Anfang Dezember die ersten Samentütchen verpackt und Zertifikate vorbereitet. Foto: Fachschule Agrarwirtschaft

Lemke 19.03.2021 Von Die Harke

Junglandwirte legen Blühwiese an

Projekt zwischen Oyle und Marklohe nimmt Gestalt an / Blühpaten gesucht

Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft Sulingen legen im Rahmen ihres Projekts „2021 wird bunter“ eine Blühwiese an (DIE HARKE berichtete). Diese entsteht zwischen Oyle und Marklohe an der Oyler Straße. Noch bis Ende März sind hierfür Patenschaften zu erwerben.

Ziel ist es nach Angaben der Akteure, in der Region einen exemplarischen Lebensraum für Insekten, kleine Wildtiere und bodenbrütende Vogelarten zu schaffen. Für die gesamte Fläche fallen bis zu 4000 Euro Kosten an, darunter Saatgutkosten, Pacht- und Arbeitskosten. „Durch die Unterstützung der Öffentlichkeit können wir ökologische Leistungen finanzieren. Landwirte können das nicht allein stemmen. Das geht nur gemeinsam“, sagt Fachschüler Malte Völlmecke.

Über 100 Blühpaten machen bereits mit

Seit vergangenem November können sich Interessierte finanziell einbringen. Mit einer Patenschaft zwischen zehn und 30 Euro hätten sich bereits über 100 Menschen an der Aktion beteiligt. „Es gab viel positive Resonanz. Darüber haben wir uns sehr gefreut“, fasst Fachschüler Timo Hedemann zusammen. „Insgesamt haben wir fast drei Viertel der Kosten schon zusammen. Das reicht noch nicht für die gesamte Fläche, aber es sind bereits über 7000 Quadratmeter.“ Bis kurz vor der Aussaat können noch weitere Blühpatenschaften erworben werden.

Die Schülerinnen und Schüler machen allerdings darauf aufmerksam, dass Zahlungseingänge bis zum 31. März erfolgen müssen, um Planungssicherheit zu haben.

Je nach Höhe der Beteiligung schafft eine Patenschaft 20, 50 oder 100 Quadratmeter Blühfläche und damit auch eine einjährige Erntepause für den Boden, sodass die Pflanzenreste nach der Blüte noch die Bodenlebewesen füttern. Als Dankeschön wird den Paten ein Zertifikat und eine kleine Blühmischung für den eigenen Garten zugeschickt. Ausgesät werden soll die Blühwiese Ende April. Anschließend wird auch ein Imker seine Bienenstöcke dort aufstellen.

Wer sich für eine Blühpatenschaft interessiert, kann sich per E-Mail an bluehwiesebbzulderup@web.de an das Organisationsteam wenden oder den Wunschbetrag von zehn, 20 oder 30 Euro direkt auf das gleichnamige PayPal-Konto oder das Bankkonto der Schulklasse (Kontoinhaber: Lars Siemering, IBAN: DE70 2569 1633 1026 0404 01, BIC: GENODEF1SUL) überweisen und im Verwendungszweck seine Postadresse angeben. Das Zertifikat gibt es per Post.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2021, 10:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.