„Kabarett vom Sofa“ geht in die zweite Runde

„Kabarett vom Sofa“ geht in die zweite Runde

HG. Butzko kommt am 23. April ins Nienburger Kulturwerk. Foto: HG. Butzko

Das „Kabarett vom Sofa“ des Nienburger Kulturwerks hat im vergangenen Jahr großen Anklang gefunden. „Mehr davon“ forderten viele Gäste und Künstler. Da die Coronalage auch in diesem Frühjahr noch keine voll besetzten Veranstaltungssäle erlaubt, bietet das Nienburger Kulturwerk nun die Fortsetzung an. Die Gäste erhalten damit die Möglichkeit, topaktuelle Kabarettprogramme live vom heimischen Sofa oder mit ausreichend Abstand im Saal des Kulturwerks zu erleben.

Ingo Oschmann, HG. Butzko und Melanie Haupt und Judith Jakob spielen ihre aktuellen Programme vor laufender Kamera im Nienburger Kulturwerk und werden dabei professionell gefilmt. Zu sehen sind ihre Auftritte nicht im Free-TV oder auf YouTube, sondern im Streaming-Angebot „Kabarett vom Sofa“. Die Streamingtickets gibt es im 3er-Abo oder als Einzeltickets.

Den Auftritt von Ingo Oschmann im März plant das Kulturwerk momentan ohne Publikum im Saal. Für HG.Butzko und Melanie Haupt & Judith Jakob, die dem Kulturwerk-Publikum bereits als „Frauen an der Steuer“ bekannt sind, können ab sofort 30 Logenplätze mit viel Abstand im großen Saal des Kulturwerks gebucht werden.

Das „Kabarett vom Sofa“-Programm im Überblick:

So funktioniert das „Kabarett vom Sofa“: Die Kosten für das „Kabarett vom Sofa“ liegen bei 22,99 Euro für das komplette 3er-Streaming-Abo und 9,99 Euro für ein Streaming-Einzelticket. Alle Livestreams der Auftritte sind mit einem persönlichen Zugangscode versehen und 72 Stunden lang abrufbar. Wer ein Ticket gekauft hat, erhält direkt im Anschluss an den Kauf einen Link mit dem persönlichen Zugangscode zum Video.

Die Streaming-Tickets für das „Kabarett vom Sofa“ sind ab sofort im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder unter Telefon (0 50 21) 92 25 80 (AB) erhältlich. Logenplätze im Saal des Kulturwerks kosten 25 Euro pro Veranstaltung und sind ausschließlich per Telefon oder E-Mail direkt im Kulturwerk erhältlich. Das Kulturwerk weist darauf hin, dass das Büro momentan nicht ständig besetzt ist, und bittet die Kunden, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Sie werden schnellstmöglich zurückgerufen.