Bispingen 05.11.2018 Von Die Harke

Kaltschnäuzig auf Rang eins

Motorsport: Das Kart-Team aus Drakenburg fährt zum Jahresabschluss das beste Ergebnis ein

Zum Saisonabschluss hat das Kart-Team aus Drakenburg beim sechsstündigen Outdoor-Rennen in Bispingen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg eingefahren Der Wettbewerb begann um 18.30 Uhr mit dem halbstündigen Qualifying. Dem Team wurde die Startnummer fünf zugelost und das Kart erwies sich als Glücksgriff. Die beiden Fahrer Mark Slevogt und Daniel Klusmann schafften es nach 30 Minuten auf den Platz eins für den Rennstart.

Teamchef Peter Brehm entschied sich für Klusmann um 19.30 Uhr als Startfahrer. Bei 25 teilnehmenden Teams wird aus Sicherheitsgründen ein fliegender Start praktiziert, das Pace-Kart gibt eine Runde die Geschwindigkeit vor und bei der nächsten Zieldurchfahrt wird das Rennen freigegeben. Klusmann verlor in der ersten Kurve die Führung, holte diese aber in der zweiten wieder zurück. Nach etwa zehn Minuten musste er seinen Verfolger überholen lassen, hängte sich aber eine Stunde an seine Fersen.

Beim Wechsel auf den zweiten Fahrer Slevogt gelang es dem Team, durch einen Geschwindigkeitsüberschuss aus dem ersten Turn das führende Team zu überholen. Diesen Platz gab auch der nächste Fahrer Lucas Lippert bis zum Ende der dritten Stunde nicht wieder ab. Beim sechsten Wechsel hatte der Teamchef durch gute Taktik noch das Glück des Tüchtigen, ein besonders gutes Kart zu bekommen. Klusmann fuhr damit beste Zeiten und baute den Vorsprung vor dem Wechsel auf fast eine Runde aus. Mit 24 Sekunden Vorsprung gelangte das Team um Chef Peter Brehm ins Ziel.

Zum Jahresabschluss waren die drei Fahrer und der Teamchef anderthalb Stunden nach Mitternacht glücklich über das beste Ergebnis des Jahres und einen freuten sich über einen großen Pokal für die heimische Vitrine.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.