Ksenia Dubrovskaya. Foto: Dubrovskaya

Ksenia Dubrovskaya. Foto: Dubrovskaya

Nienburg 14.07.2020 Von Die Harke

Kammermusikalische Stargäste im Giebelsaal

Vier Meisterkonzerte und zwei Sonderkonzerte

Die Meisterkonzerte im Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule in Nienburg erfreuen sich seit 1985 größter Beliebtheit. Das besondere Ambiente und die von allen Seiten gelobte gute Akustik im 185 Besucher fassenden Giebelsaal bieten seither einen herausragenden Rahmen für die Konzertreihe, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Nienburg.

Mit vier Konzerten pro Spielzeit biete die Reihe ein kleines, dafür aber hochkarätiges Programm. Musikerinnen und Musiker der internationalen Spitzenklasse, renommierte Solisten und Ensembles könnten regelmäßig für die Meisterkonzerte im Giebelsaal gewonnen werden. Nachgeholt wird zudem das aufgrund der Corona-Pandemie verschobene Konzert mit dem „Cuarteto Quiroga“ und Pepe Romero“ am Freitag, 26. Februar. Die Karten und Abo-Ausweise für den „alten“ Termin (30. März dieses Jahres) behalten Gültigkeit für den Nachholtermin.

Nienburgs Kulturchef Wolfgang Lange freut sich sehr, dass er neben der ausgebuchten Meisterkonzertreihe auch zwei Sonderkonzerte mit Ksenia Dubrovskaya und Altmeister Justus Frantz anbieten kann. Foto: Stadt Nienburg

Nienburgs Kulturchef Wolfgang Lange freut sich sehr, dass er neben der ausgebuchten Meisterkonzertreihe auch zwei Sonderkonzerte mit Ksenia Dubrovskaya und Altmeister Justus Frantz anbieten kann. Foto: Stadt Nienburg

Kulturchef Wolfgang Lange gibt einen Ausblick auf das Programm der kommenden Spielzeit: „In der bekanntermaßen ohnehin hochkarätigen Meisterkonzerte-Serie geben sich in der neuen Saison die kammermusikalischen Stargäste gleich reihenweise die ‚Giebelsaal-Klinke‘ in die Hand. Der Cellist Daniel Müller-Schott, der legendäre Gitarrist Pepe Romero (verlegt aus der Saison 19/20) oder der Mandolinist Avi Avital sind absolute Weltstars.

In der bekanntermaßen ohnehin hochkarätigen Meisterkonzerte-Serie geben sich in der neuen Saison die kammermusikalischen Stargäste gleich reihenweise die ‚Giebelsaal-Klinke‘ in die Hand.

Wolfgang Lange, Kulturchef

Die beiden jungen Streichquartette und die Geigerin Olga Sroubkova gelten als Himmelsstürmer im internationalen Konzertgeschehen. Übrigens: Abgerundet und ergänzt wird das meisterliche Programm erneut durch ein Sonderkonzert der exzellenten Geigerin Ksenia Dubrovskaya mit einem spannenden Beethoven-Jubiläumsprogramm sowie durch einen sicherlich beeindruckenden Klavierabend mit Altmeister Justus Frantz.“

Justus Franz. Foto: Franz

Justus Franz. Foto: Franz

Die neuen Meisterkonzerte im Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule:

  • Freitag, 13. November: „Duo Sroubkova und Sekera“;
  • Samstag, 23. Januar 2021: „Aris Quartett“ und Daniel Müller-Schott;
  • Mittwoch, 3. März 2021: „Duo Avital“ und Sidorova;
  • Dienstag, 13. April 2021: „Varian Fry Quartett“.

Die Meisterkonzerte sind äußerst beliebt und die Karten sehr begehrt, so dass diese Reihe ausabonniert ist. Es kommt allerdings immer wieder vor, dass Karten kurzfristig zurückgegeben werden. Es wird eine Warteliste geführt. Interessierte können sich am Veranstaltungstag an der Theaterkasse melden und sich für mögliche Rückläufer vormerken lassen.

Justus Franz. Foto: Franz

Justus Franz. Foto: Franz

Informationen gibt es nach vorheriger Terminvereinbarung an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 73 56, Fax (0 50 21) 8 75 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter theater.nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2020, 17:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.