Das Holzbläser-Quartett „Four Colours“ musizierte in der Kirche in Münchehagen. Ulrich Behler

Das Holzbläser-Quartett „Four Colours“ musizierte in der Kirche in Münchehagen. Ulrich Behler

Münchehagen 24.01.2018 Von Die Harke

Kammermusikalischer Hochgenuss

Holzbläser-Quartett „Four Colours“ bescherte Münchehagen einen besonderen Konzertabend

Das Holzbläser-Quartett „Four Colours“ aus Wunstorf bescherte Münchehagen einen besonderen Konzertabend: farbenfroh und abwechslungsreich. Die Musiker an der Querflöte, dem Fagott, dem Horn und der Klarinette setzten bekannte und neue Stücke für diese vier Instrumente in Szene. Eröffnet wurde der Abend mit einer Ouvertüre von Dmitri Schostakowitsch, die ursprünglich für großes Orchester gesetzt ist. Im durch die Musiker selbst arrangierten Holzbläser-Klang behielt das Werk seine klangliche Wucht und gewann noch an Intensität durch die einzeln besetzten Stimmen.

Die Musiker spannten anschließend einen Bogen über Wolfgang Amadeus Mozart, Camille Saint-Saëns und Gioachino Rossini hin zu einem modernen keltischen Stück, bei dem sich alle Instrumentalisten in Solisten verwandelten und virtuos ihr Können präsentierten. Zugleich wurden die Zuschauer hineingenommen in den bezaubernden Klang der Grünen Insel, und wer die Augen schloss, meinte sogar eine Tin-Whistle zu hören.

Die Kirche in Münchehagen bietet gerade für Kammermusik einen ansprechenden Rahmen und eine hervorragende Akustik. So war das Publikum in der gut gefüllten Kirche angetan von diesem besonderen Hörgenuss und entließ die Musiker erst nach mehreren Zugaben

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.