Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dieter Kosnicki wird Zweiter beim Seniorenpokal. Symbolbild: Adobe Stock

Dieter Kosnicki wird Zweiter beim Seniorenpokal. Symbolbild: Adobe Stock

Stelingen 13.12.2019 Von Die Harke

Karo-As Nienburg erfolgreich in Stelingen

Skat: Beim Seniorenpokal wird Dieter Kosnicki Zweiter

In Stelingen wurde der alljährliche „Seniorenpokal“ der Skat-Verbandsgruppe Hannover (VG30) ausgespielt und auch der Schiedsrichterpokal fand dort statt. Am Start unter den 58 Teilnehmern waren auch diverse Spieler aus dem Landkreis Nienburg. Zahlenmäßig am stärksten vertreten war einmal mehr der Skatverein Karo-As Nienburg.

Wilhelm Helms, Dieter Kosnicki, Hans-Günter Jureck, Heinz Günter Rosmaiti, Manfred Naujoks und Vorsitzender Karl-Ulrich Wendenburg wollten ordentlich punkten. Nach drei Serien à 40 Spielen stand mit Rudi Makrutzki (Schaumburger Buben) der Sieger fest, der für seine erspielten 3399 Punkte neben dem Pokal und einem Geldpreis auch noch die Freikarte für die Landeseinzelmeisterschaft 2020 übergeben bekam. Zweiter wurde Dieter Kosnicki (Karo-As Nienburg) mit 3224 Punkten, auf dem dritten Platz landete Ewald Haarstik (Sk Herrenhausen) mit 3141 Zählern. In der Tandem-Wertung wurden Naujoks/Wendenburg (Karo-As Nienburg) mit 5871 Spielpunkten Sieger und bekamen ebenfalls einen Geldpreis ausgehändigt.

Am Sonntag hatten die VG30-Schiedsrichter ihre jährliche Unterweisung zur Auffrischung der Skatregeln, zum Austausch über Streitfälle und kürzlich entschiedene Regelfragen durch das Deutsche Skatgericht. Nach zwei informativen Stunden ging es nach einer kurzen Mittagspause für die Schiris an den Skattisch, um den als Wanderpokal von der VG30 gestifteten Schiedsrichterpokal auszuspielen. Karo-As Nienburg wurde von Gertrud Kottner und Ursula Heidmann vertreten, Werner Evers von Karo Zehn Hassel vervollständigte die Kreis-Nienburger Delegation.

Die 28 teilnehmenden Spielerinnen und Spieler hatten zwei Serien à 48 Spiele zu absolvieren. Nach fairem Wettkampf ohne Unstimmigkeiten an den Tischen stand mit Uwe Beyer (Sk Bordenau) der Sieger fest. Das Siegertreppchen verpasste Gertrud Kottner (Karo-As Nienburg) mit ihren 2470 Spielpunkten auf Platz vier nur knapp, konnte sich aber ebenfalls über einen Geldpreis freuen. Auch Werner Evers (Karo Zehn Hassel), der mit 1976 Punkten auf dem neunten Platz gerade noch in den Geldrängen lag, durfte einen Preis mit nach Hause nehmen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2019, 17:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.