Frank Nauenburg, Organisator des Doppelkopfturniers, übergibt die Spende an die Chefin der Tafel, Beate Kiehl. Deterding

Frank Nauenburg, Organisator des Doppelkopfturniers, übergibt die Spende an die Chefin der Tafel, Beate Kiehl. Deterding

Marklohe/Nienburg 12.12.2017 Von Die Harke

Kartenspieler spenden 2900 Euro

Benefiz-Doppelkopfturnier mit 90 Teilnehmern

Bereits zum fünften Mal hat der Nienburger Geschäftsmann [DATENBANK=1257]Frank Nauenburg[/DATENBANK] mit seinem mittlerweile eingespielten Helferteam in Ahburs Schüne in Marklohe ein Doppelkopfturnier zugunsten der Nienburger Kindertafel ausgerichtet. 90 Teilnehmer sowie sowie weitere Spender erwirtschafteten beziehungsweise spendeten für die gute Sache 2900 Euro. Im Laufe der Jahre konnte sich die Chefin der Tafel, [DATENBANK=2624]Beate Kiehl[/DATENBANK], somit an einer Spendensumme von rund 11 500 EUR erfreuen. Wie wichtig Spendengelder für die schwächsten Kinder in unserer ansonsten so wohlhabenden Gesellschaft seien, so schreibt Nauenburg in einem Pressebericht, zeige ein Zitat auf der Internetseite www.nienburger-tafel.de: „Die schwächsten Glieder in der Gesellschaft sind die Kinder. Im Landkreis Nienburg leben 3.256 Kinder bis 15 Jahren von Hartz IV. Diesen Mädchen und Jungen stehen pro Tag 2,71 Euro für Lebensmittel zur Verfügung. Abwechslung fehlt, und gesunde Ernährung bleibt oft auf der Strecke. Viele Schülerinnen und Schüler kommen ohne Frühstück in die Schule. Wie sollen sie so dem Unterricht konzentriert folgen? Hunger hat eine ähnliche Auswirkung auf den Körper wie Stress“, heißt es dort. Neben der angebotenen wöchentlichen gesunden Ernährung organisiert der Verein Unterstützung bei den zu erledigenden Hausarbeiten und in anderen Dingen des täglichen Lebens.

Das Doppelkopf-Wohltätigkeitsturnier in Marklohe dauerte sechs Stunden. Gespielt wurden drei Runden mit je 20 Spielen. Es entwickelte sich ein spannendes Rennen um die vorderen Plätze und um die begehrten Kartoffelsäcke, die für das Abschneiden auf den Plätzen 11 bis 25 ausgelobt waren. Am Ende hatten Petra Müller und Manfred Lorentz mit jeweils 125 Punkten die Nase vorn. Es folgten Ulrich Puls (122), die Kreis-Nienburger Fußballlegende Horst Ramm (119) sowie „Skatprofi“ Jens Büschking von den Langendammer Buben und der Vorsitzende des [DATENBANK=959]SC Marklohe[/DATENBANK], Peter Ludwig, die jeweils 118 Zähler errangen.

Frank Nauenburg bilanzierte: „Auf Grund des tollen Erfolges soll das mittlerweile wohl größte Doppelkopfturnier im Landkreis zukünftig einen festen Platz im Terminkalender haben – der vierte Sonnabend im November eines jeden Jahres.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.