Die drei Katzendamen sind weiterhin sehr verängstigt und verstecken sich die meiste Zeit. Tierheim Schessinghausen

Die drei Katzendamen sind weiterhin sehr verängstigt und verstecken sich die meiste Zeit. Tierheim Schessinghausen

Schessinghausen 03.08.2019 Von Kristina Senning

Katze am Heye-See ausgesetzt

Drei weitere Tiere in Transportbox vor Tierheim abgelegt

Es ist keine seltene Angelegenheit: Immer wieder finden Mitarbeiter des Schessinghäuser Tierheims verwaiste Tiere. Manchmal werden sie wortlos vor dem Gebäude abgestellt, in anderen Fällen sind es Passanten, denen seltsame Kisten mit lebendem Inhalt auffallen. So auch in dieser Woche: Insgesamt vier Katzen sind, zum Teil extrem verstört, ins Tierheim in Schessinghausen gekommen. Drei der Katzen wurden mit zwei Transportkörben vor dem Tierheim abgestellt. Weder einen Hinweis zu den Tieren noch weitere Informationen hatte die Person am vergangenen Wochenende hinterlassen. „Am Samstag hat unsere Mitarbeiterin gegen 6 Uhr die beiden Transportkörbe entdeckt“, erinnert sich die Tierheimvorsitzende Jessica Krallmann. Schlimmstenfalls haben die drei Katzendamen mehr als zwölf Stunden in den Körben verbracht.

Alle drei sind recht dünn und wirken nach wie vor sehr verängstigt. Vor allem die Katzendame mit dem etwas längeren Fell zittert stark, wenn es zu ungewohnten Situationen kommt. Sie verstecken sich die meiste Zeit unter Decken und Kissen. Auffällig ist jedoch, dass sich alle drei Katzen anfassen lassen. Dementsprechend ist es sehr wahrscheinlich, dass sie in einem neuen Zuhause aufblühen können und neues Vertrauen in ihre Menschen fassen. Dies bedarf jedoch Zeit und Ruhe. In den nächsten Tagen kommt das Trio zum Tierarzt, um alle nötigen Untersuchungen durchzuführen.

Ein ähnliches Schicksal erlitt eine weitere Katze: Sie wurde auf dem Parkplatz beim Husumer Heye-See in einem zugeklebten Windelkarton entdeckt. Die Luftlöcher des Kartons waren bereits angenagt. Wie lange die Samtpfote tatsächlich in der Kiste verbracht hat, kann nicht eingeschätzt werden. Mittlerweile befindet sich die Katze mit dem roten Fell aber in der Quarantäne des Schessinghäuser Tierheims. In den ersten Stunden hatte sie sich dort an den Boden gepresst. Auch sie muss zu einer Untersuchung zum Tierarzt.

Wer die Tiere kennt oder weitere Hinweise zum gesundheitlichen Zustand geben kann, wird gebeten, sich beim Tierheim Schessinghausen zu melden. Außerdem ist auch eine zeitnahe Vermittlung denkbar, da es sich nicht um den klassischen Fall eines Fundtieres handelt.

Diese Katze musste direkt in die Quarantäne. Tierheim Schessinghausen

Diese Katze musste direkt in die Quarantäne. Tierheim Schessinghausen

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2019, 09:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.