Die Arbeitslosenzahl für den August im Bereich der Arbeitsagentur Nienburg-Verden – das sind die Landkreise Nienburg, Diepholz und Verden – im Vergleich. Grafik: Arbeitsagentur

Die Arbeitslosenzahl für den August im Bereich der Arbeitsagentur Nienburg-Verden – das sind die Landkreise Nienburg, Diepholz und Verden – im Vergleich. Grafik: Arbeitsagentur

Landkreis 29.08.2019 Von Die Harke

Kaum Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

August-Arbeitslosenquote im Landkreis Nienburg sinkt um 0,1 Punkte auf 5 Prozent

Der Arbeitsmarkt im August hat sich kaum verändert. Wurden im Juli noch steigende Arbeitslosenzahlen gemeldet, so war im aktuellen Berichtsmonat ein leichter Rückgang der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden zu verzeichnen. Die Zahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen sank von 11.218 Männern und Frauen im Juli auf nun 11.134 Erwerbslose. Im August meldeten sich bei der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden 2972 Männer und Frauen neu arbeitslos. Dem gegenüber standen 3.048 Abmeldungen aus der Erwerbslosigkeit, so dass der Gesamtbestand um 84 Personen gesunken ist. „Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist unverändert gut“, erklärt Christoph Tietje, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden. Auch die Arbeitslosenquote bleibe konstant: Aktuell liege diese im Bezirk der Arbeitsagentur bei 4,2 Prozent. Im Juli lag sie – wie auch im August des vergangenen Jahres – bei 4,3 Prozent. Tietje ergänzt: „Auswirkungen der konjunkturellen Eintrübung auf dem Arbeitsmarkt in den Landkreisen Diepholz, Nienburg und Verden sind nicht zu verzeichnen.“

Die Unterbeschäftigung, die zusätzlich zu den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die Arbeit suchen, aber beispielsweise gerade an (Qualifizierungs-)Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind und deshalb nicht als arbeitslos gezählt werden, lag im August bei 12.622 Personen. Das waren 1,5 Prozent oder 193 Männer und Frauen weniger als vor einem Monat. „Als unterbeschäftigt gelten auch viele Flüchtlinge, die in Kursen Sprach- oder Berufskenntnisse erwerben, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen“, schreibt die Arbeitsagentur.

Im Landkreis Nienburg ist im August ein Rückgang der Erwerbslosenzahlen um 1,4 Prozent zu verzeichnen gewesen. Mit 5,0 Prozent liegt die Arbeitslosenquote 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert aus Juli. Zum Vergleich: Die Arbeitslosenquote in den Nachbarlandkreisen Diepholz und Verden beträgt jeweils 4,0 Prozent.

Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich im Landkreis 919 Männer und Frauen neu arbeitslos, 22,3 Prozent weniger als im Vormonat. Der Bestand an Erwerbslosen lag im August bei 3.366 Personen. Vor einem Monat waren im Landkreis noch 48 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Bei den Arbeitsagenturen in Nienburg, Stolzenau und den Gemeinden Hoya und Eystrup, dem Bereich der Arbeitslosenversicherung, lag die Zahl der Erwerbslosen um 1,4 Prozent unter dem Wert aus Juli. Im Berichtsmonat August haben 1.343 Männer und Frauen nach einem neuen Arbeitsplatz gesucht.

Bei dem für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcenter lag die Zahl an Erwerbslosen bei 2023, ein Rückgang um ebenfalls 1,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Vor einem Jahr waren 1,5 Prozent mehr Arbeitslose beim Jobcenter im Landkreis Nienburg gemeldet.

Die Arbeitgeber im Landkreis Nienburg meldeten 224 freie Stellen, so dass die Summe der gemeldeten Stellen seit Jahresbeginn auf 2.177 angestiegen ist. Bei 1.104 Arbeitsangeboten gab es im Landkreis im Berichtsmonat noch keine abschließende Entscheidung.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2019, 23:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.