Manon Garms DH

Manon Garms DH

Kolumne 28.06.2017 Von Manon Garms

Kein Chlor im Wasser

Guten Tag

Wer gestern Morgen ins Nienburger [DATENBANK=3]Wesavi[/DATENBANK] wollte, der stand vor verschlossenen Türen. Technische Probleme hatten das Ganzjahresbad unerwartet außer Betrieb gesetzt. Was genau passiert war, erklärte der Geschäftsführer der Bädergesellschaft, [DATENBANK=1805]Olaf Seemeyer[/DATENBANK], auf HARKE-Nachfrage: „Über Nacht war eine technische Störung in der Gebäudeleittechnik aufgetreten, weshalb kein Chlor in die Becken eingetragen worden war. Aus Sicherheitsgründen haben wir den Badegästen den Zutritt verwehrt, denn Chlor muss zur Desinfektion im Wasser sein“, so Seemeyer.

Da die technische Störung in der Nacht aufgetreten sei und man den Fehler dann am Morgen erst einmal habe finden müssen, wurden erst am Mittag wieder Bade- und Saunagäste ins Wesavi gelassen. „Nachdem der Fehler gefunden war, ist die Chlorung gegen 9.30 Uhr wieder in Betrieb gegangen. Da wir im gesamten Bad einige Kubikmeter Wasser haben, hat es etwas gedauert, bis alles wieder ausreichend chloriert war“, sagte der Geschäftsführer der Bädergesellschaft.

Er und sein Mitarbeiter-Team hoffen jetzt, dass der weitere Wesavi-Betrieb störungsfrei verläuft und es so bald keinen Grund wieder gibt, das Ganzjahresbad schließen zu müssen. Seemeyer betont aber auch: „Es ist eine Störung aufgetreten, und so ein Fehler kann immer mal passieren.“ Wenn auch die verhinderten Badegäste das so sehen und Verständnis haben, dürfte die Störung schnell wieder in Vergessenheit geraten.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.