Es geht auch ohne PC, Fernseher und Handy im Jugendtreff der Samtgemeinde Heemsen. Die Stärken der Jugendlichen um Jugendpflegerin Ilka Schaumberg liegen eher im kreativen Bereich. Hagebölling

Es geht auch ohne PC, Fernseher und Handy im Jugendtreff der Samtgemeinde Heemsen. Die Stärken der Jugendlichen um Jugendpflegerin Ilka Schaumberg liegen eher im kreativen Bereich. Hagebölling

Heemsen 16.06.2019 Von Edda Hagebölling

Kein Fernseher, kein PC

In Heemsens Jugendtreff wird gekocht und gebacken, gebastelt und gespielt. Freiwillig

Seit dem 1. Februar 2017 ist Ilka Schaumberg als Jugendpflegerin in der Samtgemeinde Heemsen tätig. Anzutreffen ist die ausgebildete Kinderkrankenschwester und Erlebnispädagogin an 25 Stunden in der Woche in der ehemaligen Wohnung von Heemsens langjährigem Schulhausmeister Jörg Kühne. Auch in den Ferien. Auf Wunsch der Kinder und Jugendlichen, die regelmäßig zu ihr in den Jugendtreff kommen. Die meisten sind zwischen 12 und 14 Jahren alt, die Gruppen der Neun- bis Elfjährigen und der 16- bis 18-Jährigen sind nicht so stark vertreten, halten sich zahlenmäßig aber in etwa die Waage.

„Bei uns entscheidet immer die Mehrheit, was gemacht wird“, so Ilka Schaumberg im Gespräch mit der HARKE am Sonntag. So kam es auch, dass Fernseher und Computer nicht instand gesetzt, sondern das von der Samtgemeinde zur Verfügung gestellte Geld für die Modernisierung des Jugendtreffs, die Anschaffung von Back- und Kochutensilien und den Kauf neuer Spiele verwendet wurde.

Und auch von den 1.000 Euro, die unlängst von der Sparkasse an den Förderverein Offene Jugendarbeit geflossen sind, wollen die Jugendlichen um Ilka Schaumberg Sachen anschaffen, die dazu beitragen, dass sie weiter kreativ sein können. Unter anderem träumen sie davon, auch das Billardzimmer, den Kreativraum und den Flur so zu gestalten, dass sie sich darin richtig wohlfühlen. Sobald die Waldkindergarten-Kinder, die den Jugendtreff bisher noch als Notunterkunft nutzen, nach Fertigstellung des neuen Kindergartens in die Krippe umziehen, soll es losgehen.

Doch zunächst gilt es, sich im Ferienprogramm, das sich an alle jungen Leute aus der Samtgemeinde Heemsen zwischen 9 und 18 Jahren richtet, zu engagieren (siehe nebenstehenden Bericht). Außerdem ist man am 29. Juni Gastgeber des Projekts „Leben auf dem Land“. Wie bereits berichtet, hat es sich der Arbeitskreis „Offene Jugendarbeit“ zum Ziel gesetzt, das Thema politische Bildung auch vor Ort umzusetzen. Das Projekt gipfelt in den bevorstehenden Herbstferien in eine Fahrt nach Berlin, an der 42 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis, darunter acht oder neun aus dem Einzugsbereich des Heemser Jugendtreffs, teilnehmen können. Im November geht es außerdem zu „Braunschweig spielt!“ Ende April hatte man bereits den Spieletag in Wolfsburg besucht.

Arbeitgeber von Ilka Schaumberg ist die Samtgemeinde. Am 27. Juni findet im Jugendtreff die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Die Kinder und Jugendlichen aus dem Jugendtreff hoffen sehr, dass die anstehenden Vorstandswahlen zu einem guten Ende führen. Nicht nur wegen der 1.000 Euro von der Sparkasse.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2019, 08:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.