Es wird wärmer, draußen wird gegessen, die Sonne genossen – doch in der Regel sind unliebsame Besucher dabei: Wespen. Foto: Pixabay

Es wird wärmer, draußen wird gegessen, die Sonne genossen – doch in der Regel sind unliebsame Besucher dabei: Wespen. Foto: Pixabay

Landkreis 03.08.2020 Von Holger Lachnit

Keine Angst vor Wespen

Guten Tag

Bei den sommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage waren sie wieder unterwegs – die Wespen. Gerade beim Kaffeetrinken auf dem Balkon oder beim Grillen können sie lästig werden.

Und manche Menschen geraten geradezu in Panik, wenn sie von den gelb-schwarzen Insekten umschwirrt werden.

Die wichtigste Verhaltensregel: „Keine hektischen Bewegungen“, so Matthias Freter vom NABU Niedersachsen. Wer von Wespen umschwirrt wird, sollte stets Ruhe bewahren, nicht um sich schlagen und auf keinen Fall die Wespen anpusten.

Denn das im Atem enthaltene Kohlendioxid gelte als Alarmsignal für die Tiere und versetze sie in Angriffshaltung. Normalerweise würden Wespen bei ihrer Nahrungssuche nicht aggressiv reagieren. Sie wehren sich erst, wenn sie um ihr Leben bangen. „Falls sich Wespen nähern, sollte man die Tiere nur sanft wegschieben“, empfiehlt Matthias Freter.

„Wenn man doch einmal von einer Wespe gestochen worden ist“, so Matthias Freter, „sollte man Ruhe bewahren und den Stich schnell kühlen“. Bei normalgesunden Menschen führten Wespenstiche zu einer etwa zwei Tage lang druckempfindlichen Hautschwellung an der Einstichstelle und einem anfangs ziehenden Schmerz, bedeuteten aber keine weiteren Gesundheitsschäden.

Bei Allergieverdacht oder Stichen im Mund-Rachen-Bereich sollte dagegen umgehend ärztliche Hilfe geholt werden.

Bitte halten Sie Abstand (auch vor Wespen) damit Sie gesund bleiben.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2020, 04:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.